Ein Mann überrascht seinen kranken Freund mit einer Spenderniere.

Graham McMillan hat eine besondere Überraschung für seinen besten Freund. Mit einem Bündel gelber Luftballons und einem selbst gemalten Schild schleicht er sich über den Flur des Baylor-All-Saints-Krankenhauses in Texas, USA, an den Pfleger Danny Kolzow heran. Als dieser ihn bemerkt und liest, was auf dem Schild steht, bricht er weinend zusammen.

Da steht: „Habe gehört, du brauchst eine Niere, willst du meine?“

Youtube/NewStory

Danny hat das Alport-Syndrom, eine angeborene Nierenstörung. Beide seiner Nieren stehen kurz vor dem Versagen, und wenn nicht bald ein Wunder geschieht, könnte er innerhalb weniger Tage sterben.

Graham hat sich heimlich testen lassen und gerade erfahren, dass er als Organspender für Danny geeignet ist. Sofort meldet er sich für die Operation an, packt das Schild und die Ballons ein und besucht Danny an seinem Arbeitsplatz, um ihm persönlich die gute Nachricht zu überbringen.

Youtube/NewStory

Danny ist so überwältigt, dass er zu weinen beginnt und in sich zusammensinkt. Sein Freund nimmt ihn in den Arm und redet beruhigend auf ihn ein.

Youtube/News Story

Graham und Danny haben sich während ihres Studiums kennengelernt und sind seitdem befreundet. „Ich habe Danny wahnsinnig lieb. Er ist ein Mensch, dem man gerne etwas schenkt.“ sagt Graham über ihn. Die Operation verläuft erfolgreich, und beide Männer erholen sich bereits.

„Er ist einer der liebevollsten Menschen, die ich je getroffen habe. Er gibt mir ein so wundervolles Geschenk, ein Organ aus seinem eigenen Körper!“, sagt Kolzow über seinen Freund. Er dachte, sein Leben sei zu Ende, jetzt hat er große Pläne: Er möchte für einen Marathonlauf trainieren. Die Joggingschuhe stehen schon bereit.

Die ganze bewegende Begegnung der beiden hat Graham zum Glück auf Video festgehalten:

 

Es gibt eben nichts Schöneres als einen echten Freund, der in Zeiten höchster Not für einen da ist. Wenn wir nicht mehr weiterwissen, sind es immer die Menschen, die uns wirklich nahestehen, auf die wir uns verlassen können.

Kommentare

Auch interessant