Gefahr vom Grill: Jungen steckt Stück von Metall-Grillbürste im Hals.

Jenna und Matt Kuchik grillen zum Abendessen. Doch das kanadische Ehepaar ahnt nicht, dass das Familienessen für ihren kleinen Sohn Ollie im Krankenhaus enden soll. Auf Facebook möchte die Mutter nun andere Eltern warnen:  

"Was für schreckliche 24 Stunden das waren! BITTE BITTE BITTE, benutzt keine Grill-Bürste aus Metall! Nur Minuten nachdem er gestern sein Grill-Hühnchen verspeist hatte, fing Ollie an zu weinen und beschwerte sich, dass etwas in etwas in seiner Kehle steckt und ihm wehtut. Wir vermuteten, dass eine Borste der Grillbürste feststeckt.

Matt überprüfte das andere Hühnchen-Stück, das wir noch nicht gegessen hatten, und fand dort noch eine. Ein Röntgenbild bestätigte ein paar Stunden später, dass in der Tat eine Borste der metallenen Grillbürste in der Kehle meines Sohnes festsaß.

Während der zwei Stunden im Krankenhaus konnte Ollie nicht schlucken und würgte und spuckte die ganze Zeit. Wegen der Lage der Borste wollte der Arzt ihn per Ambulanz zum Kinderkrankenhaus nach Edmonton schicken und Matt und ich gingen um 9 Uhr abends dorthin. 

Es waren die schlimmsten und schwierigsten 24 Stunden meines Lebens, meinen Sohn mit so vielen Schmerzen zu sehen, nichts tun zu können um es besser zu machen und zu wissen, dass das Ganze zu 100 Prozent vermeidbar gewesen wäre. Wir haben sogar einen Grillreiniger aus Holz, noch neu verpackt, den wir noch benutzen wollten. Es dauerte bis 5 Uhr nachmittags, bis man ihm endlich zwei Stücke der Metallbosten aus dem Hals entfernt hatte.

Er war so ein toller, starker, tapferer Junge (auch nachdem er fast 24 Stunden lang nichts essen oder trinken durfte) und ich bin so stolz, dass es ihm wieder gut geht. Aber ich möchte einfach nicht, dass so etwas jemand anderem zustößt." 

Zwei winzige Borsten haben bei dem kleinen Jungen zu großen Schmerzen geführt und ihm eine wahre Krankenhaus-Odyssee beschert. Es empfiehlt sich also auf Reinigungsalternativen zur Metallbürste zurückzugreifen oder das Fleisch für die Kinder einem genaueren Blick zu unterziehen. 

Quelle:

Facebook

Kommentare

Auch interessant