Sie bohren einen Tunnel durch den 1000 Jahre alten Baum. 130 Jahre später entdeckt man etwas Trauriges.

Der Pioneer Cabin Tree ist ein uralter Mammutbaum, der im Calaveras Big Trees State Park in Kalifornien steht. Experten schätzen das Alter des Baumes, dessen Stamm einen Durchmesser von zehn Metern hat, auf an die 1000 Jahre. Um Touristen anzulocken, beschloss man vor über 130 Jahren in den 1880ern den Riesen mit einem Tunnel auszuhöhlen, in dem Menschen posieren und zeitweise sogar Fahrzeuge hindurchfahren konnten.

Bis zu diesem Jahr war der Mammutbaum der Besuchermagnet für den Naturpark. Doch die Spaltung im Inneren hat dem Baum und seiner Widerstandsfähigkeit über die Jahrzehnte stark zugesetzt. Die Spitze des Pioneer Cabin Tree hörte sogar auf zu wachsen. Doch ein starkes Unwetter hat das Schicksal des Baumes endgültig entschieden. 

Als die Parkranger letzten Sonntag nach dem Unwetter, das zu Überschwemmungen und Erdrutschen geführt hat, im Calaveras Big Trees State Park Schäden begutachten, machen sie eine furchtbare Entdeckung: Der Pioneer Cabin Tree liegt entwurzelt und zersplittert am Boden. Den starken Regenfällen konnte der ohnehin geschwächte Baum einfach nicht mehr standhalten. 

Fast 1000 Jahre wuchs der Mammutbaum in den Himmel und hat hundert Generationen von Menschen kommen und gehen sehen. Nun ist ein Stück lebende Naturgeschichte tot. Traurig, dass es so weit kommen musste. 

Quelle:

Welt.de, RT

Kommentare

Auch interessant