Anatomisch korrekte Babypuppe schockiert nichtsahnende Eltern.

Die beliebte Spielzeugkette Toys “R” Us hat eine Babypuppe auf den amerikanischen Markt gebracht, die wütende Protest hervorrief und zahlreiche Eltern gegen das Unternehmen aufbrachte

Die Puppe ist anatomisch korrekter, als auf der Verpackung angegeben. Wenn man sie auszieht, sieht man ein unerwartetes Ausmaß an Liebe zum Detail.

Die Kritiker bemängeln, dass das Spielzeug unnötig sexualisiert sei und daher nicht in Kinderhände gehöre.

Andere argumentieren, dass nichts am Körper eines Babys beschämend oder sexuell sei, daher gebe es keinen Grund, warum kleine Mädchen und Jungen nicht mit Puppen spielen sollten, die anatomisch korrekt sind.

Toys "R" Us ist nicht der erste Spielzeughersteller, der anatomisch korrekte Puppen hergestellt hat - bereits im Jahr 1976 vertrieb Archie's Bunker eine ähnliche Puppe, die sich bei Sammlern heute noch großer Beliebtheit erfreut.

Vielleicht sollten die Hersteller eine entsprechende Warnung auf die Verpackung drucken. So können Eltern selbst entscheiden, welche Art Spielzeug sie ihren Kindern anvertrauen wollen.

Kommentare

Auch interessant