Ein kleiner Junge wird durch eine Krankheit langsam zu Stein.

Als Ramesh Darij vor 11 Jahren in einem entlegenen Dorf in Nepal geboren wird, sind seine Eltern außer sich vor Freude. Damals ahnt noch niemand, was ihm und seiner Familie bevorsteht. Doch schon bald wird klar, dass er anders ist als die anderen Kinder. Denn Ramesh leidet an einer furchtbaren Krankheit, die ihn langsam zu Stein verwandelt!

15 Tage nach seiner Geburt bemerkt seine Mutter Nat Kumari die ersten Symptome. Rameshs Haut beginnt, sich großflächig abzuschälen und dicke Narben zu bilden: zuerst an den Armen, dann an den Beinen und schließlich am ganzen Körper. Seine Eltern gehen von Arzt zu Arzt, doch niemand kann ihnen helfen. So etwas hat noch niemand gesehen.

Youtube/JossStoneOfficial

Erst nach Monaten finden die verzweifelten Eltern einen Arzt, der eine Diagnose stellen kann. Ramesh leidet an der seltenen Ichthyose. Diese Krankheit wird meist durch Gendefekte verursacht und äußert sich dadurch, dass die Haut sich ständig erneuert – bis zu siebenmal öfter als normal. In leichten Fällen ist die Haut nur sehr trocken und schuppig. In schweren Fällen wie bei Ramesh allerdings verdickt sich die Haut zunehmend, bildet krustige Hornschuppen und vernarbt so stark, dass sie sich immer mehr wie Stein anfühlt. Es gibt kein Heilmittel für die Krankheit, nur Methoden, die Symptome zu lindern. Das kostet allerdings Geld. Geld, das Rameshs Familie mit einem Monatseinkommen von 7.000 nepalesischen Rupien (ca. 60 €) nicht hat.

So schreitet die Krankheit immer weiter voran, und Rameshs Zustand verschlechtert sich täglich. Als er fünf Jahre alt ist, sind seine Beine so stark „versteinert“, dass er nicht mehr gehen kann. Jeder Tag bedeutet für ihn unerträgliche Schmerzen. Wegen seines Aussehens wird er von den anderen Kindern gemieden und von der Gemeinschaft verstoßen. Auch seine Eltern wissen nicht, wie sie mit ihm umgehen sollen. Seine Mutter gesteht: „Es war schwierig für uns, ihn auch nur anzusehen.“ So lebt Ramesh ein einsames Leben und spricht nur mit seinen Eltern, und das auch nur, wenn er Hunger hat oder auf die Toilette muss.

Youtube/JossStoneOfficial

Eines Tages hält sich eine Reporterin aus der Hauptstadt Kathmandu in einem ganz anderen Zusammenhang für eine Reportage in seinem Dorf auf. Als die junge Frau und ihr Team sich gerade auf den Rückweg machen wollen, sieht sie den kleinen Ramesh vor seinem Haus sitzen. Einem Instinkt folgend, filmt sie ein kurzes Video und lädt es im Internet hoch. Schnell macht der kurze Clip die Runde, und Ramesh wird im ganzen Land bekannt. Auch der in Nepal berühmte Sänger Sanjay Shrestha wird so auf den kleinen Ramesh aufmerksam. Er spricht mit der englischen Sängerin Joss Stone (mit der er gerade zusammenarbeitet) über Ramesh, und sie ist so gerührt, dass sie dem kleinen Jungen und seiner Familie unbedingt helfen möchte.

Youtube/JossStoneOfficial

Durch ihre Initiative und ihren Einfluss bekommt Ramesh nun die beste Behandlung, die es gibt. Er wird regelmäßig im Universitätsklinikum Kathmandu behandelt. Zudem sind im Rahmen einer Spendenkampagne über 20.000 € für ihn zusammengekommen. Dank des Einsatzes der beiden Popstars sieht Rameshs Zukunft jetzt viel besser aus als noch vor ein paar Monaten. Immer wieder besucht ihn die Sängerin im Krankenhaus, um sich nach seinem Befinden zu erkundigen. Erfreut stellt sie fest, dass er große Fortschritte macht.

In folgendem Video kannst du mehr über Ramesh und seine Geschichte erfahren (auf Englisch):

Ramesh und seine Familie haben wirklich schwere Zeiten hinter sich. Doch sein Mut und seine Stärke sind wirklich inspirierend. Er wird sein ganzes Leben lang mit Herausforderungen kämpfen müssen, doch jetzt hat er eine Chance, sein Leben auch wirklich zu leben.

Kommentare

Auch interessant