Mexikaner behauptet, mit 50 cm den längsten Penis der Welt zu haben.

Gäbe es für den längsten Penis der Welt einen offiziellen Titel, würde dieser zurzeit wohl an den Amerikaner Jonah Falcon gehen. Sein bestes Stück misst nachweislich 24 cm im Normal- und 34 cm im erigierten Zustand. Doch nun behauptet ein 54-jähriger Mexikaner, das längste Glied der Welt zu haben und den derzeitigen Rekordhalter um mehr als das Doppelte übertrumpfen zu können. Alles Fake?

YouTube/Barcroft TV

Roberto Cabrera erzählt, dass sein Geschlechtsorgan mächtige Wachstumsschübe verzeichnete, seit er neun Jahre alt war. Im Alter von 16 Jahren maß sein Glied bereits 20 cm, mit 20 Jahren besaß es eine Länge von 30 cm, und seit er 25 Jahre alt ist, darf Roberto stolze 50 cm sein Eigen nennen. Warum sein Penis so wachstumsfreudig war, ist Roberto nach wie vor ein Rätsel, aber für jeden, der an seiner Konstitution zweifelt, lässt Roberto gerne die Hose runter, um einen Blick auf seinen halben Meter Manneskraft zu ermöglichen.

YouTube/Barcroft TV

Selbstverständlich fällt sofort auf, dass Roberto seinen Phallus nicht völlig entblößt, sondern ausschließlich bandagiert zur Schau stellt. Er erklärt, dass er die Verbände nicht abnehmen möchte, weil er sich mit ihnen wohler fühlt. Außerdem, so fährt er fort, ist er aufgrund der Größe seines Gemächts arbeitsunfähig und erhält entsprechende Leistungen vom Staat.

Aber reicht das als Beweis für den längsten Penis der Welt, oder verbirgt sich hinter den Verbänden lediglich ein Schwindel, mit dessen Hilfe er sich wichtig machen und etwas Geld ergaunern will? Nicht ganz, denn um die finanzielle Unterstützung zu erhalten, musste sich Roberto ärztlich untersuchen lassen.

YouTube/Barcroft TV

Der behandelnde Arzt gibt zu, dass Robertos Fall „einzigartig und ungewöhnlich“ sei. Er scannte Robertos Glied mittels Computertomographie, wobei Roberto nicht einmal hierbei die Verbände abnehmen wollte. Aber auch mit den Verbänden trat dank des Scans Erstaunliches zu Tage, was zwar einige Fragen beantwortete, aber dafür neue aufwarf.

YouTube/Barcroft TV

So viel steht fest: Roberto ist kein Scharlatan, denn unter den Verbänden befinden sich tatsächlich überproportionale Geschlechtsteile. Allerdings misst sein Penis „lediglich“ 16 bis 18 cm, der Rest der 50 cm ist nichts anderes als seine Vorhaut. Zwar beteuert Roberto, dass sich seine Genitalien von Natur aus so entwickelt hätten, jedoch finden die Ärzte eine andere Erklärung, die nicht nur die Geschichte um seinen Penis, sondern Roberto selbst in einem völlig neuen Licht erscheinen lässt.

YouTube/Barcroft TV

So soll Roberto einem Psychiater gestanden haben, dass er als Teenager damit begann, Gewichte an seine Vorhaut zu hängen, um sie zu dehnen. Ein anderer Psychiater untersuchte Robertos Hirnaktivitäten und entdeckte Veränderungen in einem Areal, das für „exotische und ungewöhnliche Ideen“ zuständig ist. Ist Roberto demnach ungesund auf seine Penislänge fixiert und dabei der Idee verfallen, seinen Körper anpassen zu müssen?

Roberto bestreitet, seine Vorhaut verlängert zu haben, und beteuert, glücklich mit seinem Glied zu sein, obwohl er keinen Geschlechtsverkehr damit ausüben kann. Die Ärzte würden ihm zwar zu einem Eingriff raten, da er auch ohne Vorhaut immer noch einen überdurchschnittlich großen Penis hätte, aber Roberto lehnt jegliche Hilfe ab, weil er sich so weiterhin als etwas Besonderes fühlen kann.

YouTube/Barcroft TV

Die ganze verrückte Geschichte kannst du dir auch in folgendem Video (auf Englisch) anschauen:

Übrigens würde Roberto mit seiner anatomischen Besonderheit gerne ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen werden, jedoch werden solche Superlative darin nicht verzeichnet. Außerdem hat er sich vorgenommen, trotz seines Alters Pornostar zu werden, und hofft, irgendwann in den USA leben zu können, weil es dort seiner Meinung nach mehr Frauen gibt, die es mit seinem Kaliber aufnehmen könnten. Viel Erfolg!

Quelle:

YouTube

Kommentare

Auch interessant