Rührend: Kurz vor ihrem Tod hält die 101-Jährige ihre Urenkelin im Arm.

In manchen Bildern steckt so viel menschliche Wärme und so viel Bedeutung, dass man den Blick einfach nicht abwenden kann. Dieses zeigt ein Treffen der Generationen: Die 101-jährige Rosa Camfield hält ihre Urenkelin Kaylee im Arm. Nicht nur, weil es so viel Liebe ausstrahlt, hat das Foto Herzen auf der ganzen Welt berührt, sondern auch, weil es eine ganz eigene Geschichte erzählt.

Rosa, die im Jahr 1913 geboren wurde, hat ein wahrhaft bewegtes Dasein hinter sich. Sie durchlebte die große Weltwirtschaftskrise in den 1930ern. Sie heiratete insgesamt drei Mal – das letzte Mal übrigens, als sie schon über 89 Jahre alt war. Für die Liebe ist man eben nie zu alt. Mit 43 schrieb sich Rosa noch an der Universität ein, um Lehrerin zu werden.

Nur zwei Wochen nach der obigen Aufnahme starb Rosa, doch für sie ist damit, dass sie ihre Urenkelin Kaylee noch in Händen halten dufte, ein Traum wahr geworden. Mehr noch: Das Foto von dem bewegenden Moment hat Menschen auf der ganzen Welt inspiriert, ihre eigenen Bilder zu diesem Thema zu veröffentlichen.

Die Fotos zeigen das jeweils älteste Familienmitglied zusammen mit dem jüngsten.

Die schönen Momentaufnahmen erinnern uns daran, dass ein Teil von uns immer in der Welt bleibt.

Die Verbindung der Familie bleibt eben eine der stärksten und schönsten Bindungen, die es gibt.

Und es ist faszinierend, dass die Generationen zwar eine Welt teilen, aber letztlich doch in komplett unterschiedlichen Welt aufwachsen.

Der stolze Blick dieser Urgroßmütter zeigt deutlich, wie schön es ist, seine Lieben im Arm zu halten - und wie wichtig es ist, jeden einzelnen Augenblick mit ihnen zu genießen.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant