Eltern entdecken nach Fehlgeburt etwas Unglaubliches!

Sadie Brittle ist 32 Jahre alt, Frisörin und Mutter einer bildhübschen, vierjährigen Tochter namens Summer. Als Sadie erfährt, dass sie wieder schwanger ist, ist sie außer sich vor Freude. Endlich bekommt Summer ein kleines Geschwisterchen.

Doch bereits in der achten Woche der Schwangerschaft verliert sie ihr Baby. Der Embryo hatte sich in einer ektopen Schwangerschaft, also außerhalb der Gebärmutter, entwickelt, was zu einer Fehlgeburt führte. Das ist ein harter Schlag für Sadie.

Während sie noch um das Kind trauert, das viel zu schnell von ihr gegangen ist, stellt sie überrascht fest, dass ihr Bauch jeden Tag größer wird. Erstaunt fragt sie sich, ob sie sich Sorgen machen solle.

Eines Tages kauft sie mit ihrer Tochter Summer im Supermarkt ein, als diese auf eine Milchflasche zeigt und sagt: „Mama, wir müssen Milch für das Baby mitnehmen.“

Schweren Herzens versuchen ihre Eltern ihr zu erklären, dass es kein Baby geben werde. Aber das kleine Mädchen runzelt die Stirn, knirscht mit den Zähnen und sagt selbstbewusst: „Nein, ihr versteht nicht. Das Baby wird kommen.“

Überwältigt von der Zuversicht ihrer Tochter, beschließt die Mutter, einen Schwangerschaftstest zu machen, um Gewissheit zu erlangen. Das Ergebnis ist eine unglaubliche Überraschung: Sie ist immer noch schwanger! 

Sie geht erneut zu ihrem Gynäkologen, der seinen Augen nicht traut und der Sache mit einem Ultraschall auf den Grund gehen will. Auf den Aufnahmen entdeckt er einen kerngesunden Embryo in der Gebärmutter. In seinen 23 Jahren Berufspraxis hat er so etwas noch nie gesehen.

„Ich ging zu meinem Arzt und er konnte es sich nicht erklären. Ich bekam einen Ultraschall und man konnte einen Herzschlag hören. Die Aufnahmen zeigten, dass ich in der neunzehnten Woche schwanger war.“

Schließlich findet der Gynäkologe eine Erklärung: Sadie muss ursprünglich mit zwei Kindern schwanger gewesen sein, mit jeweils zwei befruchteten Eizellen. Ein Kind lag außerhalb der Gebärmutter und kam als Fehlgeburt zur Welt. Das zweite entwickelte sich zur selben Zeit ganz normal. Dies ist eine extrem seltene Form einer Zwillingsschwangerschaft.

Gary, Sadies Mann, kann sein Glück nicht fassen: „Meine Gefühle waren ganz durcheinander. Wir hatten kaum den Verlust des Babys verkraftet, nur um plötzlich zu hören, dass da ein zweites Baby unterwegs ist. Ich bin versucht, von jetzt an jeden Tag ein Lotto-Los zu kaufen.“

Das Baby erblickt im November 2016 das Licht der Welt und wird auf den Namen Teddy getauft. Der kleine Wonneproppen ist kerngesund und bringt ganze drei Kilo auf die Waage. Die aufgeweckte Summer hatte mit ihrer Vorahnung den sechsten Sinn. Sie ist überglücklich, dass Teddy endlich da ist und sie ihr kleines Brüderchen zum ersten Mal in den Armen halten darf.

Youtube/Tariq Amin

So schwer der Verlust des fehlgeborenen Babys noch auf den Herzen der Eltern lastet, ist Teddys Geburt doch ein großer Trost und darüber hinaus ein wahres Wunder. Sadie, Gary und Summer sind unendlich froh, dieses Wunder bei sich zu haben und in die Arme zu schließen.

Quelle:

Mirror

Kommentare

Auch interessant