Indisches Mädchen lernt am Bahnhof, weil es Zuhause keinen Strom hat.

Jeden Abend sehen Fahrgäste am Bahnhof in der indischen Stadt Uttar Pradesh dieses Mädchen. Die Kleine mit Namen Divya setzt sich jeden Tag mitten auf den Bahnsteig. Aber nicht etwa um zu betteln - um ihre Hausaufgaben zu machen. Dabei hat Divya ein Zuhause. Mit ihren Eltern wohnt die Schülerin bei einem Tempel in der Nähe der Bahnstation. Doch dort gibt es keinen Strom: Deshalb macht sich die Inderin jeden Abend auf den Weg zu den hell erleuchteten Gleisen, um dort im Schein der Laternen ihre Schulaufgaben erledigen zu können. Immer mit dem Ziel vor Augen, einmal ein besseres Leben führen zu können. In ihren jungen Jahren hat sie bereits gelernt, dass man "für seine Träume kämpfen muss", wie sie selber sagt. 

In Indien besteht zwar seit 2009 eine allgemeine Schulpflicht. Doch in der Realität müssen viele Kinder aus armen Familien noch im Grundschulalter die Schule abbrechen, um zu arbeiten; Mädchen werden oft gar nicht erst in die Schule geschickt. Das eindrückliche Bild dieses inspirierenden kleinen Mädchen macht einmal mehr klar, dass man sich dafür einsetzen muss, dass jedes Kind Zugang zu Bildung erhält. 

Quelle:

Perfecto Guru

Kommentare

Auch interessant