Portugiesischer Stausee sieht aus wie Höllenschlund.

Auch wenn es so aussieht, dies ist kein Portal zur Hölle. Das Wasser fließt hier auch nicht direkt zum Mittelpunkt der Erde und nichts versinkt hier im Boden. In Wirklichkeit ist es ein Stausee im portugiesischen Serra da Estrela. Diese faszinierenden Bilder sind nur durch eine Drohne möglich geworden, die das riesige Loch aus einer ganz anderen Perspektive zeigen.

Mithilfe dieses Stausees gewinnen die Anwohner ökologischen Strom. Und obwohl es so aussieht, als wäre der Damm kaputt, funktioniert alles genau so, wie es soll. Denn hier im Naves-Delta sieht man lediglich wie der Fluss in den "Abfluss" strömt, um dann durch einen 1519 Meter langen Tunnel in ein Reservoir zu fließen. Der Name bezieht sich dabei auf die gleichnamige Region in Portugal. Das Projekt wurde bereits 1955 eingeweiht, doch der Fotograf Helder Alfonso hat es mit diesen beeindruckenden Aufnahmen weltberühmt gemacht.

Kommentare

Auch interessant