Als ihr Freund sieht, wie sie wirklich aussieht, verlässt er die junge Frau. Wie es der Frau heute geht, überrascht alle!

Im Teenageralter wurde bei der heute 22-jährigen Britin Sophia Ridlington Schuppenflechte diagnostiziert. Durch die Erkrankung entstehen bei den Betroffenen am ganzen Körper rote, schuppige Stellen. „Ich habe oft blutende Hautrisse, die mir viele Schmerzen bereiten“, so Sophia.

Schuppenflechte ist nicht heilbar, allerdings können die Symptome durch verschiedene Behandlungsansätze, wie Steroidcremes oder ultraviolettes Licht, zumindest gelindert werden. Die Wirkung hält jedoch oft nur für kurze Zeit an.

Sophias Selbstwertgefühl litt sehr unter den Auswirkungen der Schuppenflechte auf ihr Aussehen. „Die meiste Zeit des Tages habe ich damit verbracht, nachzudenken, wie ich meine Schuppenflechte am besten verstecken kann“, erinnert sie sich. Um die Krankheit so gut wie möglich zu verbergen, trug sie immer langärmelige T-Shirts und lange Hosen. Die roten, schuppigen Stellen in ihrem Gesicht zu verstecken, war dagegen deutlich schwieriger, doch Sophia konnte gut mit Make-up umgehen. Sie war sogar so talentiert, dass sie es zu ihrem Beruf machte.

Eines Tages wurde Sophias schlimmste Angst zur Wirklichkeit: Ihr Freund erwischte sie ohne Make-up. Er trennte sich noch im selben Moment von ihr und brach ihr damit das Herz. „Er hat mich nie wirklich geliebt“, sagte Sophia. Und sie schwor, dass sie sich niemals wieder nur auf das Äußerliche reduzieren lassen würde. Sie wollte sich endlich genau so akzeptieren, wie sie ist.

Seit dem Zeitpunkt fühlt sie sich in der Öffentlichkeit nicht mehr unsicher. Sie arbeitet momentan als Barkeeperin, hofft jedoch, in Zukunft hauptberuflich im Bereich Make-up und Beauty arbeiten zu können. Mit nur 22 Jahren hat sie bereits mehr Selbstbewusstsein, als viele andere jemals in ihrem Leben haben werden.

Sophia veröffentlicht auch Fotos von ihr in den sozialen Medien. Auf einigen dieser Fotos trägt sie Make-up, auf anderen nicht. Die interessantesten Fotos sind aber ohne Frage die, auf denen sie auf der einen Gesichtshälfte geschminkt und auf der anderen ungeschminkt ist. Der Unterschied ist deutlich, aber man kann auf beiden Seiten ihre Schönheit erkennen. Sophia hofft, dass diese Fotos anderen Mut verleihen. Zudem gibt sie Menschen, die ebenfalls unter Schuppenflechte leiden, wertvolle Tipps. So sollen sie zum Beispiel vor dem Auftragen des Make-ups eine Feuchtigkeitscreme benutzen.

Der Exfreund von Sophia hat sie nur nach ihrem Aussehen beurteilt und verdiente ihre Liebe nicht. Der jungen Frau zerbrach es damals das Herz, aber sie hat neue Kraft gefunden und setzte ihr Leben mit einer gesünderen Einstellung fort. Jetzt strahlt sie nur so vor Selbstbewusstsein und hilft anderen dabei, es ihr nachzumachen.

Kommentare

Auch interessant