Junger Mann mit unheilbarer Erkrankung kämpft ums Überleben.

Schon bei ihrem ersten Date war es um Hope geschehen: Die junge Frau verliebte sich unsterblich in den charmanten Steve Dezember. Er hatte sie zu sich eingeladen, Kerzen angezündet, romantische Musik aufgelegt und leckeren Hummer serviert. Doch schon an diesem wunderschönen Abend gab es einen Moment, der die junge Frau stutzig machte: Als Steve versuchte, eine Weinflasche zu öffnen, zitterten seine Hände unkontrollierbar.

Für Steve war es nicht der erste Anfall. Er hatte sich zuvor schon von sieben verschiedenen Ärzten untersuchen lassen, doch konnte keiner die Symptome richtig einordnen. Erst vier Monate später, im August 2011, erhielt er die erschütternde Diagnose: Im Alter von gerade einmal 28 Jahren war Steve an Amyotropher Lateralsklerose erkrankt – besser bekannt unter dem Kürzel ALS. Bei ALS kommt es zu einer Schädigung der Nervenzellen, die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind. Der Betroffene verliert dadurch nach und nach die Fähigkeit, zu sprechen und zu gehen.

Zwei Tage nach der Diagnose fasste Steve einen Entschluss: Er wollte die letzten Jahre seines Lebens mit Hope verbringen. Er kaufte einen Ring, machte mit ihr einen langen Spaziergang und sagte ihr vor der entscheidenen Frage folgende Worte: „Du musst nicht bei mir bleiben, du weißt, was die Ärzte gesagt haben.“ Ohne zu zögern erwiderte Hope: „Ich gehe nirgends hin!“ Bis zur Heirat vergingen nur wenige Wochen. 

Aufgeben kam für die Frischvermählten nicht infrage. Das Jahr 2012 verbrachten sie damit, durch die Vereinigten Staaten, ihr Heimatland, zu reisen. Doch Steves Gesundheitszustand verschlechterte sich zusehends. Nachdem ihm im Januar 2013 ein Atemschlauch eingesetzt werden musste, verlor er die Fähigkeit, zu sprechen. Zudem nahm er über 27 Kilogramm ab und wäre zweimal fast verstorben. Hope blieb derweil nichts anderes übrig, als ihrem geliebten Mann beizustehen.

Mit der Zeit veränderte sich auch Steves Aussehen. Während der junge Mann immer dünner wurde, ließ er seine Haare sprießen. „Wenn ich ihn anschaue, dann ist er für mich noch immer der schönste Mann. Er ist noch immer bezaubernd. Er rasiert sich nicht mehr, aber ich liebe das“, so Hope.

Mittlerweile kann Steve das Bett nur noch mit einem elektrischen Rollstuhl verlassen – wegen ALS ist er vollständig gelähmt. Dank eines Sprachcomputers kann er sich zumindest wieder mit seiner Frau und seinen Mitmenschen unterhalten. An guten Tagen kann Steve sogar Fernsehen schauen und im Internet surfen, um sich die Zeit zu vertreiben.

Hope musste ihren Beruf als Therapeutin aufgeben und kümmert sich Vollzeit um ihren Mann. Um für die hohen Behandlungskosten aufzukommen, haben die beiden außerdem das „Drive“-Projekt gestartet – benannt nach dem, was Steve niemals verloren hat: seinen Antrieb, seinen Willen zu leben. Er hat das Malen für sich entdeckt, kreiert mithilfe seines Rollstuhls unglaubliche Bilder und verkauft diese später auf der Projektplattform.

Obwohl das Paar jeden Tag aufs Neue kämpft, lässt es sich nie unterkriegen. „Am Ende des Tages freuen wir uns, dass er noch da ist und wir Zeit gemeinsam verbringen können“, so Hope. Und genau diese tapfere Einstellung hat die beiden schon weit gebracht! Viel Glück!

Quelle:

People

Kommentare

Auch interessant