Stillende Mütter machen ihre Fotos zu bunten Kunstwerken.

Der Trend, sich selbst beim Stillen des eigenen Kindes zu fotografieren, entstand als eine Art Protest gegen die gesellschaftliche Ablehnung, die öffentlich stillenden Müttern noch immer entgegenschlägt. Die Fotos sollen zeigen, wie schön und normal das Erlebnis des Stillens ist - nichts, für das man sich zu schämen braucht.

Mit der Handy-Anwendung "PicsArt" können die Still-Selfies jetzt auch in bunte Kunstwerke verwandelt werden. Wer die Option “Tree of Life” ("Baum des Lebens") auswählt, kann aus dem Still-Bild im Handumdrehen ein magisches Gemälde zaubern.

Unter dem Hashtag #TreeOfLife stellen Mütter jetzt die schönsten Bilder von der besonderen Verbindung zu ihren Kindern in die sozialen Netzwerke des Internets.

“Ich habe mich entschieden, ein #TreeOfLife Bild zu machen, weil es für mich für alles steht, was das Stillen bedeutet: Schönheit, Nahrung, eine Verbindung mit dem Kind, und Wachstum, für meinen Sohn und für mich", schreibt eine Mutter.

 

Ein von brsavgab (@brsavgab) gepostetes Foto am

Was für eine schöne, magische Idee. Man kann die Liebe förmlich wachsen sehen.

Kommentare

Auch interessant