Mutter zeigt Foto von Fünflingen, die sie hätte abtreiben sollen.

Susan Thompson aus dem US-Bundesstaat Indiana kann es nicht fassen, als sie erfährt, dass sie Fünflinge erwartet. Die Ärzte raten ihr beim Anblick des Ultraschalls jedoch dazu, einzelne Föten zu töten, um die Überlebenschancen der anderen zu erhöhen, sowie das Risiko von Komplikationen für die Schwangere zu verringern. Wie sie sich entschieden hat, beschreibt die Amerikanerin auf Facebook:

"Mit 28 Jahren fand ich heraus, dass ich mit Fünflingen schwanger bin. Mein Arzt riet mir sofort zu einer sogenannten selektiven Reduktion. Als ich mich weigerte, schickte er mich zu einem Spezialisten, der mir nahelegte, die Mehrlingsschwangerschaft auf Drillinge oder sogar Zwillinge zu reduzieren. Mein Ehemann und ich haben das nicht für eine Sekunde in Betracht gezogen. 20 Jahre später schaue ich zurück und kann mir kein Leben ohne eine einen von ihnen vorstellen. Nach dem Schulabschluss sind drei von ihnen zum Militär gegangen und zwei machen Ausbildungen im medizinischen Bereich. Sie sind verantwortungsvolle Erwachsene, die diese Welt zu einem besseren Ort machen. Ich habe mich dazu entschieden, ihre Leben zu retten und nun retten sie das Leben von Anderen." 

Kaum zu glauben, was aus den Kindern geworden ist, die gar nicht hätten geboren werden sollen. 

Kommentare

Auch interessant