Der alte Mann hat ein kleines Mädchen zur besten Freundin.

Die dreijährige Nora Wood lebt mit ihrer Mutter Tara, ihrem Papa und sechs Geschwistern in einer Kleinstadt im amerikanischen Bundesstaat Texas. Einen Tag vor ihrem 4.  Geburtstag geht Nora mit ihrer Mutter einkaufen, als sie einem älteren Mann auf dem Gehweg begegnen. Nora sagt zu ihrer Mama: „Ich mag alte Menschen. Sie gehen genauso langsam wie ich und haben auch weiche Haut. Sie sterben zwar bald, aber bis dahin werde ich sie ganz doll lieb haben."  Tara lacht zuerst etwas über diesen Satz, aber er hinterlässt dennoch Wirkung. Am nächsten Tag sind sie auf dem Weg zum Kindergarten, als sie an einem Supermarkt Halt machen um einen Geburtstagskuchen zu kaufen. Die Mutter durchstöbert die Regale, als sie plötzlich aus dem nächsten Gang eine bekannte Stimme hört: „Hallo alter Mann! Weißt du was? Ich habe heute Geburtstag!"

Tara ist geschockt, dass ihre Tochter jemanden als „alter Mann" anspricht und eilt hinüber, um sich zu entschuldigen. Aber der ältere Mann strahlt über das ganze Gesicht und antwortet der kleinen Nora: „Hallo kleine Madame! Und wie alt wirst du heute?" Nora und der Mann unterhalten sich eine ganze Weile, bis Nora irgendwann fragt, ob sie nicht zusammen ein Geburtstagsfoto machen wollen. Zuerst ist der Mann überrascht, doch steigert sich die Überraschung schnell in Begeisterung. Nora schlingt den Arm um ihren neuen Freund (der übrigens Dan heißt) und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. Dan ist wie im siebten Himmel.


Tara dankt dem glücklichen Dan, doch er sagt nur: „Nein, ich danke ihnen. Heute ist der schönste Tag seit langem! Du hast mich sehr glücklich gemacht, liebe Nora." Tara postet die Bilder mit dieser Begegnung auf Facebook. Da erkennt jemand den alten Dan und erzählt Tara, dass er vor ein paar Monaten seine Frau verloren hat und diese Begegnung das erste Mal seit langer Zeit ist, dass Dan wieder von Herzen lächelt. Dazu schreibt die Person Dans Telefonnummer, falls sie ihn kontaktieren wollen.

Natürlich wollen die beiden das! Und so sitzen sie ein paar Tage später in Dans Wohnzimmer. Er hat sich rasiert, einen frischen Haarschnitt und sieht zehn Jahre jünger aus.  Zusammen mit Nora verbringt er über drei Stunden mit Malbüchern und Herumalbern. Tara merkt richtig, wie der alte Mann immer mehr aufblüht.


Bevor sie gehen, schneidet Dan noch eine einzelne Rose aus seinem Garten ab und schenkt sie der kleinen Nora. Sie ist sehr gerührt und freut sich wahnsinnig über dieses schöne Geschenk.

Als sie das nächste Mal zu Besuch sind, erzählt Dan Tara, dass er seit dem Tod seiner Frau nicht mehr richtig schlafen kann. Aber seit er Nora begegnet sei, schlafe er wieder jede Nacht durch. „Nora hat mich geheilt." Das rührt Tara so sehr, dass sie die Tränen nicht zurückhalten kann. 

Seitdem sehen Nora und Dan sich mindestens einmal in der Woche und werden auch zusammen Weihnachten feiern. Denn, wie Tara sagt, ist Dan nun „ein Teil der Familie."

Zwischen Dan und Nora liegen 78 Jahre Unterschied, doch ihrer Freundschaft tut das keinen Abbruch. Eine zufällige Begegnung hat Nora einen tollen neuen Freund beschert und Dan einen Weg aus der Einsamkeit gezeigt. Es kommt eben nicht nur auf das Alter an!

Kommentare

Auch interessant