Kölner Radfahrer macht mich lustigem Schild auf Problem aufmerksam.

Thomas Geffe hat die Nase voll: Der Kölner Kommunalpolitiker und passionierte Radfahrer sieht sich ständig mit Autos konfrontiert, die den Radweg blockieren. Um die nach eigener Aussage "Absurdität der gängigen Entschuldigung von Autofahrern beim Parken auf Radstreifen zu verdeutlichen", hat er den Spieß einmal umgedreht: 

Der Vater von Zwillingen ist nicht der einzige, der sich über das oft rücksichtslose Verhalten von Autofahrern gegenüber Radfahrern ärgert und hat unter seinem Twitter-Foto eine Diskussion angeregt. Denn rein theoretisch kann das Parken auf dem Radweg mit Abschleppen und 20 Euro Bußgeld geahndet werden. Nur in der Realität müssen die Autofahrer meist mit keinen Konsequenzen rechnen. Mit seiner Aktion hat der Kölner selbst jedoch niemanden behindert: "Das Fahrrad stand da nur ganz kurz für's Foto."

Quelle:

Morgenpost

Kommentare

Auch interessant