Todkranker 5-Jähriger sammelt mit Nägel lackieren 2,5 Mio. Spenden.

Tijn Kolsteren aus den Niederlanden ist erst sechs Jahre alt, als seine Familie erfährt, dass er an einem schweren Hirntumor leidet. Ausgerechnet kurz vor Weihnachten kommt die traurige Gewissheit: Trotz Chemotherapie ist der Tumor nicht kleiner geworden. Die Ärzte geben dem kleinen Jungen nur noch weniger als ein Jahr zu leben. 

"Trotz dieser schlechten Nachricht wollen wir etwas für Kinder tun, die vielleicht nicht einmal sechs Jahre alt werden", sagt Tijns Vater Gerrit. Auf den Wunsch des Sohnes richten seine Eltern eine Facebook-Spendenseite ein. "Lackiert euch die Nägel. Macht eine Spende. Markiert drei weitere Freunde", wird dort verkündet. "Wir sind gemeinsam auf die Idee gekommen: Tijn hatte schon einmal bei einer Freundin die Nägel lackiert und er mochte das sehr", erklärt sein Vater. Mit dem so einem gewaltigen Echo hat die Familie aber nicht gerechnet. Die Spendenaktion verbreitet sich wie ein Lauffeuer im Netz und Hundertausende Niederländer zeigen Farbe an den Fingern und spenden fleißig. 

Tijn wird sogar beim Radiosender 3FM vorstellig. Die Moderatoren lassen sich jedes Jahr sechs Tage lang in einem gläsernen Haus in der Fußgängerszene einsperren, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Für den kleinen Blondschopf wird extra ein Loch in das Glas gefräst, damit er den spendewilligen Passanten höchstpersönlich die Nägel lackiert. Und nur drei Tage später hat der Sechsjährige auf diese Weise sage und schreibe 2,5 Millionen Euro gesammelt! Der Erlös geht an eine Projekt des Roten Kreuz', das kranken Kindern in der Elfenbeinküste helfen soll. 

Obwohl Tijn den eigenen Tod vor Augen hat, denkt er an die Kinder, um die es noch schlechter steht. Ein tapferer kleiner Jungen mit einem Herz aus Gold. 

Quelle:

RTL Next

Kommentare

Auch interessant