Brautpaar teilt die Hochzeitstorte mit einem obdachlosen Mann.

Der große Tag für Bronia Tindall und Fabrizio Clementi ist gekommen, und alles ist perfekt: Die beiden heiraten an einem wunderschönen, sonnigen Tag in Auckland auf Neuseeland.

Die Zeremonie, die unter freiem und strahlend blauem Himmel stattfindet, wird natürlich von einem Hochzeitsfotografen begleitet.

Da bemerken die Brautleute am Rande des Gemeindegeländes einen obdachlosen Mann, der sich mit seinen Sachen auf der Wiese neben einem Baum niedergelassen hat.
Kurzentschlossen schichten sie ein Stück der Hochzeitstorte auf einen Teller und gehen zu dem Herrn hinüber.

"Ich glaube, er dachte, wir wollten ihn verjagen", erzählt Bronia. "Aber dann hat er sich sehr gefreut."

Dann folgen auch die Hochzeitsgäste ihrem Beispiel und reichen dem Mann Kaffee, mehr Kuchen, und auch etwas Geld.

Was für eine schöne Geste an einem der schönsten Tage im Leben. Gut, dass alle willkommen sind, sich mit Bronia und Fabrizio zusammen zu freuen.

Kommentare

Auch interessant