Drillingsgeburt von 42-jähriger Mutter verblüfft die Ärzte.

Kimberly Fugate ist eine ganz normale Frau. Sie ist glücklich verheiratet und hat eine wundervolle 10-jährige Tochter. Da erfährt die 42-Jährige etwas, mit dem sie sicher nicht mehr gerechnet hat: Sie ist bereits in der 13. Woche schwanger. Viel Zeit bleibt ihr und ihrem Mann Craig nicht, diese schöne, aber sehr überraschende Nachricht zu verdauen, denn ihr unverhofftes Glück kommt gleich im Dreierpack.

Facebook/Fugate Quadruplets

Die Beiden hatten gar nicht beabsichtigt, weitere Kinder zu bekommen. Nun die Nachricht zu erhalten, dass es gleich Drillinge werden, war noch viel verrückter, vor allem in Kimberlys bereits recht hohem Alter. Das Ganze geschah dabei völlig ohne künstliche Befruchtung. Die Vorbereitungen für die 3 Überraschungseier laufen von nun an auf Hochtouren. Doch die halten es nicht länger aus in Mamas Bauch und wollen nach nur 6 Monaten raus.

Facebook/Fugate Quadruplets

Was nun im Krankenhaus geschieht, ist so verrückt, dass man kaum glauben kann, es ginge mit rechten Dingen zu: Die Ärzte holen 3 Mädchen aus Kimberly, als sie ihr sagen müssen, dass das scheinbar noch nicht alles war. „Mehr Füße“, hört die Mutter die Ärzte sagen. Ihre erste Reaktion darauf war komplettes Entsetzen: „Ich schrie ,Nein!‘ Es war ein sofortiger Schock.“ Nach dem 4. Überraschungsbaby ist aber tatsächlich Schluss, sicherlich sind das auch genug Kinder mit einem Mal für die total erschlagenen Eltern.

Facebook/Fugate Quadruplets

 „Das alles ist noch sehr überwältigend, wenn man darüber nachdenkt, wie viel Veränderung das mit sich bringt“, erzählt die Mutter. „Ich versuche, das Tag für Tag ein Stück zu verdauen. Ich weiß, es wird alles funktionieren.“

Facebook/Fugate Quadruplets

Nachdem bereits so viele völlig unwahrscheinliche Zufälle zusammen kamen, gibt es noch eine weitere sonderbare Nachricht für die frisch gebackenen Eltern: Ihre 4 Mädchen sind eineiige Zwillinge. Die Wahrscheinlichkeit Drillinge auf natürliche Weise zu bekommen liegt bei gerade mal 1 zu 729.000. Die Chance, dass diese dann auch noch eineiig sind liegt bei nur 1 zu 13 Millionen, eine utopisch winzige Chance! Da wird man noch eher von einem Blitz erschlagen. Auch ihr Arzt, James Bofill, ist völlig von der Rolle: „Ich war offensichtlich sehr verwirrt. Die Nachrichten wurden mir von einer Kollegin überbracht. Ich dachte sie würde scherzen.“

Facebook/Fugate Quadruplets

Lange mussten die winzigen Mädchen im Krankenhaus bleiben. Erst nach vielen Wochen dürften sie endlich nach Hause zu ihren Eltern und der großen Schwester. Mittlerweile blüht Kimberly voll in ihrer Mutterrolle auf: „Am Morgen aufzuwachen und das Lächeln in ihren Gesichtern zu sehen; zu hören, wie sie mich und sich untereinander anbrabbeln - diese Freude ist überwältigend. Die Babys waren die größte Überraschung meines Lebens und ich kann mir nicht mehr vorstellen, ohne sie zu sein.“

Facebook/Fugate Quadruplets

Kimberly hält ihre Mädchen für eine glückliche Wendung des Schicksals, auch wenn ihr Leben seitdem völlig auf dem Kopf steht. Sicher ist aber, dass es Mutter Natur besonders gut mit der Familie meinte und hier wieder einmal bewiesen hat, dass es immer anders kommt, als man denkt.

Facebook/Fugate Quadruplets

Die 4 süßen Mädchen sind geradezu zum Dahinschmelzen und ihre Lebensgeschichte ein absolut unglaublicher Zufall. Darum teile den Bericht schnell mit deinen Freunden und Verwandten und hilf mit, die Schwestern bekannt zu machen!

Kommentare

Auch interessant