Experiment: Fitness-Trainer nimmt für Kunden absichtlich 35 Kilo zu.

Es begann alles mit einer verrückten Idee: Wie ist es, dick zu sein? Was für viele ein alltäglicher Zustand ist, ist für Drew Manning, 36, die Ausnahme, denn er ist Fitness-Trainer aus Eagle Mountain, Utah, USA. Er kann dicke Menschen nicht verstehen und glaubt, sie sind faul und voller Ausreden.

„Er ist der Typ, den man hasst,“ sagt seine Frau, denn für Drew ist es keine Qual, ein Sixpack auf seinen Körper zu zaubern. Er geht fleißig ins Fitness-Studio und ernährt sich gesund. Er sieht aus, wie ein Adonis. Menschen, die nicht seinen Körper besitzen, behandelt er mit einer gewissen Arroganz. Wenn er Übergewichtige sieht, denkt er: „Dieser Typ muss echt faul sein.“ Er glaubte, dass die meisten einfach keine Lust hatten, ein bisschen Sport zu machen.

YouTube/Fit2Fat2Fit

Doch diese Sichtweise hilft ihm nicht bei seiner Arbeit, denn die Menschen mit denen er trainiert empfinden sein Verhalten als unfreundlich und demotivierend. Drew erkannte, dass er die Menschen besser verstehen muss, um ihnen helfen zu können. Der tägliche Kampf, dem die dicken Fitness-Studio-Gänger jeden Tag ins Auge sehen, wollte Drew aus ihrer Perspektive sehen.

Also trifft Drew eine folgenreiche Entscheidung: Er geht nicht mehr ins Fitnessstudio und stopft sich stattdessen mit Fastfood, Süßigkeiten und anderen ungesunden Dingen voll. Er will dick werden, denn nur so kann er die Menschen, die abnehmen wollen, besser verstehen. Seine Frau dokumentiert, wie er in sechs Monaten 35 Kilogramm zunimmt und zu einem Sumo-Ringer wird. Der fühlt sich schließlich emotional erledigt und kraftlos. Seine Motivation, nach 6 Monaten Sport zu machen, hat den Nullpunkt erreicht.

Dennoch tritt er den Rückweg zu einem gesunden Körper an. Er ersetzt seinen Süßkram durch gesunde, ausgewogene Kost und verliert im ersten Monat 10 Kilo. Nach sechs Monaten rigorosem Training, keinen Dickmachern und jede Menge Gemüse kehrt er zu seiner vorherigen Top-Form zurück.

Und erkennt plötzlich, wie schwierig es für dicke Menschen ist, abzunehmen. Ihnen fehlt die Energie, um regelmäßig ins Fitness-Studio zu gehen. Drew versteht, wie schwierig es ist, genügend Motivation aufzubringen, um nur eine Hantel aufzuheben, von regelmäßigem Sport und gesunder Ernährung einmal abgesehen.

Obwohl er fast wieder der Alte ist, hat er plötzlich neugefundenen Respekt für all diejenigen gefunden, die als unsportliche Menschen plötzlich mit Sport anfangen. Es ist ein riesiger Kampf gegen die Pfunde, den man alleine nicht schaffen kann. Aber Drew weiß jetzt, wie er ihnen helfen kann, denn er ist sechs Monate in ihren Schuhen gegangen.

Die Reise in einen so dicken Körper hat ihn verändert. „Er ist menschlicher geworden,“ sagt seine Frau und lächelt dabei. Und er ist nicht mehr so arrogant und versteht, wie schwer es ist, plötzlich abzunehmen.

Wenn du sehen möchtest, welche Leistung Drew in einem Jahr vollbracht hat, schau dir dieses Video an:

Drew hat es in einem Jahr freiwillig zum Bierbauchträger und wieder zurück zu seinem Waschbrettbauch geschafft. Hoffentlich profitieren seine Kunden von dieser wertvollen Erfahrung ihres Trainers.

Kommentare

Auch interessant