Die älteste Tätowiererin der Welt ist 100 und lebt auf den Philippinen.

Schon seit Urzeiten sind Verzierungen und Körperschmuck fester Bestandteil menschlicher Kultur. So auch Tätowierungen. Mittlerweile hat der Trend auch in unseren Breiten Hochkonjunktur, allerdings gibt es viele Gegenden auf der Welt, in denen Tätowierungen eine lange Tradition haben und zu einer wahren Kunstform perfektioniert wurden. Hier kommen oftmals noch traditionelle Werkzeuge zum Einsatz, die wenig mit modernen Tätowiermaschinen gemeinsam haben. So auch auf den Philippinen, wo die wohl älteste Körperkünstlerin der Welt ihr Handwerk ausübt.

Whang-Od ist stolze 100 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben dem Tätowieren gewidmet. Sie ist die letzte „Mambabatok“ (Tätowiererin) und lebt in einer abgeschiedenen Region des asiatischen Inselstaates. Wer zu ihr will, muss sich auf eine lange Reise einstellen, denn man erreicht ihr nördlich von Manila gelegenes Dorf nur nach einer 17-stündigen Reise durch die Berge.

Doch es lohnt sich, denn wer zu Whang-Od geht, begegnet einer spirituellen Künstlerin, die in einer ganz besonderen Tradition steht.

Sie selbst ist über und über mit rituellen Tätowierungen bedeckt, ihre erste bekam sie im zarten Alter von 14 Jahren. Seitdem widmet sie ihr ganzes Leben dieser Kunstform – und greift dabei auf uralte Methoden zurück.

Die feine Nadel ist aus dem Holz des Pampelmusenbaums gefertigt, während die Tinte aus einer Mischung aus Kohle und Wasser hergestellt wird. Vorsichtig wird dann das Motiv mit einer über 1.000 Jahre alten Technik in die Haut gestochen und anschließend mit Kokosöl eingerieben. Dieser Prozess kann mehrere Stunden dauern.

Die Motive symbolisieren Stärke und Schönheit. Es ist eine Ehre, von der Meisterin tätowiert zu werden. Allerdings dürfen die Geheimnisse der Technik nur an direkte Verwandte der Mambabatoks weitergegeben werden.

Also vermittelt Whang-Od ihr Wissen ihren drei Urgroßnichten, die begierig lernen und üben. Seit sie zehn Jahre alt sind, versuchen sie sich an der Nadel. Whang-Od ist stolz, ihr Wissen weiterzugeben und so die Tradition zu bewahren, der sie ihr ganzes Leben gewidmet hat.

Es ist wirklich immer wieder faszinierend, über welch einen langen Zeitraum Menschen Traditionen und Bräuche bewahren und wo die Ursprünge moderner Trends liegen. Die Begegnung mit Whang-Od muss wirklich eine mystische Erfahrung sein. Es bleibt zu hoffen, dass diese stolze Tradition noch lange bestehen bleiben wird.

Quelle:

Positivr

Kommentare

Auch interessant