Sie wurden per Facebook belogen. Das hat ihr Leben für immer verändert. Und sie sind so glücklich.

Im Sommer 2012 haben die Kanadier Derek Walter und Steve Jenkins eine Facebook-Nachricht erhalten, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen sollte. Dabei hatte die Nachricht gelogen. Und doch sind sie sauglücklich.

Steve erhielt eine Nachricht per Facebook von einer alten Studienfreundin, die er seit Jahren nicht gesehen hatte. Sie habe ein Mini-Schwein, das sie aber wegen ihrer neugeborenen Zwillinge nicht behalten könne. Steve bot an, das Schwein bei sich aufzunehmen. Dass das sein Leben von Grund auf ändern sollte, konnte er nicht ahnen.

Esther the Wonder Pig

Das Ferkel wog nicht einmal 2 Kilo und ihnen wurde versichert, dass es nicht schwerer als 30 Kilo werden würde. Ein Haustier also, das gut mit den beiden Hunden und Katzen, die sie schon besaßen, zusammenpassen würde.

Esther the Wonder Pig

Sie tauften das Ferkel Esther und waren von Anfang an total verliebt in das intelligente Tier. Sie verstand sich prächtig mit den anderen Vierbeinern und war auch bald stubenrein. Ein perfektes Haustier also. Wenn man sie nicht belogen hätte.

Esther the Wonder Pig

Esther wuchs und wuchs. Bald hatte sie die Hunde eingeholt. Und auch der Tierarzt sagte, dass dies definitiv kein Mini-Schwein ist, sondern ein normales Nutztier.

Esther the Wonder Pig

Jetzt, 2 Jahre später wiegt Esther 300(!) Kilo und es ist kein Ende abzusehen. Ansonsten ist sie das wundervollste Haustier, das man sich vorstellen kann - intelligent, verschmust und für jeden Spaß zu haben.

Esther the Wonder Pig

Derek und Steve haben ihr Leben verändert. Sie sind Veganer geworden und setzen sich für eine fleischlose Ernährung ein. Kein Wunder, wenn man sich vorstellt, dass dieses süße Lächeln vielleicht zu Sülze verarbeitet worden wäre.

Esther the Wonder Pig

Esther hat ihr Bettchen und fühlt sich im Haus sauwohl. Da sie selbst Schranktüren öffnen kann, müssen Steve und Derek alle Lebensmittel in Hängeschränke verlagern. Auch sonst ist das Leben mit so einem Koloss in einer 92-Quadratmeter-Wohnung natürlich nicht leicht.

Esther the Wonder Pig

Deshalb sind die beiden Herrchen an die Öffentlichkeit gegangen. Sie sammeln Geld, um eine Farm kaufen zu können, damit Esther ein gutes Leben führen kann. Außerdem wollen sie dort ein Asyl für gequälte und verwaiste Tiere aus der Lebensmittelindustrie aufbauen.

Esther the Wonder Pig

Im November 2014 haben sie es schließlich geschafft - die Farm wird bezogen. Esther kann nach Belieben herumtollen und ihre Freiheit genießen. Obwohl sie es sich trotzdem nicht nehmen lässt, im Bett ihrer Herrchen zu schlafen. Ist ja auch sooo bequem.

Esther the Wonder Pig

Hoffen wir, dass neben ihr noch viele weitere Tiere auf ihrer Farm ein schönes Leben finden werden und nicht als Hamburger oder Handtasche enden.

Esther the Wonder Pig

Esther ist ein glückliches Tier, ganz im Gegensatz zu hunderttausenden ihrer Artgenossen, die in Mastanlagen eingepfercht sind und auf den Tod warten. Teile diese tolle Geschichte, die uns alle anregen sollte, über unseren Fleischkonsum nachzudenken.


Auch heftig: