Jugendliche mit seltener Erbkrankheit unterzieht sich Schönheitsoperation.

Die Engländerin Zara Hartshorn leidet unter einer seltenen Erbkrankheit. Ihre Mutter hat diese Bürde an sie weitergereicht; Zara und zwei weitere von sieben Geschwistern teilen das Schicksal der Mutter. Das offensichtlichste Symptom ist die äußere Erscheinung: Ihre Haut ist eingefallen und flach, sodass sie oft mit einer alten Frau verwechselt wird. Aber wie alt ist sie wirklich? 2015 war sie gerade 18 Jahre alt.

YouTube/Barcroft TV

Leicht ist im Leben dieser Familie aus dem Vereinigten Königreich nichts gewesen. Zara und ihre Geschwister wurden von Beginn ihrer Kindheit an gehänselt; Gleichaltrige nannten sie „Oma“ oder „Affe“ wegen der Falten in ihrem Gesicht und ihrer verfaulten Zähne.

Gerade diese Hänselei in der Schule brachte Zara nach und nach auf eine Idee: Sie wollte sich einer plastischen Operation unterziehen. Sie spürte, dass ohne einen solchen Eingriff das Leben an ihr vorbeiziehen würde; dass sie keine Arbeit finden oder auf die Universität gehen könnte. Die Versicherung würde jedoch diese Art Operation nicht bezahlen, da sie als ästhetischer Eingriff zählt, was die junge Frau erschütterte. Eine Klinik in den USA hörte jedoch von dem Fall und bot ihr Hilfe an – kostenlos!

YouTube/Barcroft TV

Die Reise in die Vereinigten Staaten hatte aber noch andere Ziele: Es sollten die Erbkrankheit und deren Auswirkungen auf den Körper genauer untersucht werden. Zara und ihre Familie waren besorgt, doch die Wahrheit musste ans Licht kommen.

Die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung brachten schlimme Neuigkeiten. Der Name der seltenen Erbkrankheit lautete „Cutis-laxa-Syndrom“. Die eingefallene Haut gehört eher zu den kleineren Unannehmlichkeiten, die die Betroffenen aushalten müssen. Viel schwerwiegender sind Atem- und Herzprobleme. Zara und ihre Familie könnten von einem Moment zum nächsten einen Sauerstofftank zum Atmen oder einen Rollstuhl zur Fortbewegung benötigen oder schlichtweg sterben.

YouTube/Barcroft TV

Trotz dieser düsteren Enthüllung dachte Zara weiterhin, dass ein chirurgischer, ästhetischer Eingriff für sie das Wichtigste sei, damit sie endlich eher ihrem Alter entsprechend aussah. Nach der Operation waren alle auf ihr neues Gesicht gespannt. Nicht nur eine Hautstraffung, sondern auch eine Nasenkorrektur wurde bei ihr vorgenommen.

YouTube/Barcroft TV

Bevor Zara nach der Prozedur in den Spiegel sah, musste sie einige Tage mit tiefen Schmerzen und Kopfbinden verbringen. Doch das Ergebnis war beachtlich und ließ sie ihre Leiden vergessen. Sie konnte ihren Blick kaum mehr von ihrem über 20 Jahre jüngeren Spiegelbild abwenden; ebenso wenig wollte ein Lächeln von ihrem Mund weichen.

YouTube/Barcroft TV

Hier kannst du die Geschichte von Zaras Verwandlung noch mal im Video sehen (auf Englisch):

Zum ersten Mal in ihrem Leben ist Zara mit ihrem Aussehen glücklich. Das hat ihr das nötige Selbstvertrauen gegeben, sich ihrer größten Herausforderung zu stellen, nämlich: mit einer Krankheit zu leben, die ihre Gesundheit arg bedroht und einen plötzlichen Tod auslösen kann. Trotzdem können Zara und ihre Familie nun dank ihres neuen Wissens über ihre Erbkrankheit die nötigen Vorsichtsmaßnahmen treffen, um gesundheitliche Gefahren zu minimieren. Hoffentlich findet die junge Frau genügend Kraft, um ein weitestgehend normales Leben zu führen – ohne Hänseleien oder Mobbing.

Kommentare

Auch interessant