Zwillingsbrüder finden sich nach fast 70 Jahren wieder.

George Skrzynecky und Lucian Poznanski sind Zwillingsbrüder – aber sie haben einander ihr Leben lang nicht gesehen. Als ihre Mutter Elżbieta Jankowska sie am 1. Juni 1946 in Kassel zur Welt brachte, war sie erst kurz zuvor aus einem Arbeitslager der Nazis befreit worden.

Youtube/BBC News

Dorthin hatte man sie aus ihrer Heimat Polen verschleppt und über ein Jahr lang als Zwangsarbeiterin gefangen gehalten. Stark geschwächt überstand sie zwar die Zwillingsgeburt, war danach aber so schwer krank, dass sie noch lange Zeit im Krankenhaus bleiben musste. Das polnische Rote Kreuz sah, dass Elżbieta kaum noch selbst am Leben war und schritt ein. Der schwerkranken Frau wurden ihre Söhne fortgenommen und nach Polen gebracht. Dort wurden die beiden Jungen getrennt und von zwei verschiedenen Familien adoptiert. Niemand sagte Elżbieta, wohin ihre Kinder gebracht worden waren.

Youtube/BBC News

George und Lucian wuchsen in dem Glauben auf, die leiblichen Söhne ihrer Adoptiveltern zu sein. Doch sowohl Lucian, als auch George wussten intuitiv die ganze Zeit über, dass etwas Wichtiges in ihrem Leben fehlt. Erst als Erwachsene erfuhren sie von den Umständen ihrer Geburt. Während Lucian in Polen blieb und dort eine eigene Familie gründete, wanderte George nach Kalifornien in den USA aus. 

Youtube/BBC News

Jahrzehnte verstrichen und die Brüder lebten ihre Leben auf zwei verschiedenen Seiten der Erde. Im Jahr 2014 schließlich wurden Lucian Details zu seiner Mutter mitgeteilt. Zum ersten Mal in seinem Leben erfuhr er, dass er einen Zwillingsbruder hat. Die Nachricht traf ihn wie ein Schlag, doch tief im seinem Innern hatte er die ganze Zeit über geahnt, dass er einen Bruder hat.

Youtube/BBC News

Auch George konnte die Neuigkeiten kaum fassen, vor Freude weinend konnte er endlich sicher sein, dass sein Bruder lebt und er ihn bald sehen wird. Glücklich und aufgeregt buchte er einen Flug nach Polen.

Youtube/BBC News

Am Flughafen wartete mit Freudentränen in den Augen und einem prächtigen Blumenstrauß in den Händen sein Bruder Lucian auf ihn. Nach fast 70 Jahren lagen sich die Zwillinge endlich in den Armen.

Youtube/BBC News

Nach ihrer überglücklichen Wiedervereinigung gehen die Brüder zusammen auf eine Spurensuche in die Vergangenheit. Sie entdecken, dass ihre Mutter immer wieder versucht hat, herauszufinden, wo ihre Kinder sind. Doch wie oft sie auch die zuständigen Behörden bat, ihr doch wenigstens Fotografien ihrer Söhne zu schicken, man wies sie ohne Mitgefühl ab ...

Die ganze Geschichte von George, Lucian und ihrer Mutter Elżbieta kann in diesem Video angesehen werden. Es ist ein etwas längerer Film (12:34 Minuten), der der langen Suche der beiden Zwillinge nach ihrer Vergangenheit auf wunderbare Weise gerecht wird.


Was für eine unglaubliche Odyssee. Sie wuchsen ohne einander auf, haben sich nie gekannt und wussten doch immer, dass es den anderen gibt. Dass sie sich gefunden haben, ist das Happy End, das sie beide verdienen. Ihre Mutter wäre bestimmt sehr glücklich darüber.

Quelle:

Youtube

Kommentare

Auch interessant