Ihr 3-jähriger Sohn sagt, er hört nachts Stimmen. Dann entdecken sie die furchtbare Wahrheit.

Ein Elternpaar, das unerkannt bleiben möchte und sich nur als Jay und Sarah bekannt gibt, hat im Kinderzimmer eine Entdeckung gemacht, die sie bis ins Mark erschüttert hat. jetzt wollen sie, dass die ganze Welt gewarnt wird.

Youtube/weirdnews2

Alles begann damit, dass ihr 3-jähriger Sohn ihnen erzählte, er würde nachts eine fremde Stimme hören, die mit ihm spricht. Zuerst haben die Eltern das als Traum oder angeregte Fantasie abgetan.

Doch als Jay eines Abends in das Zimmer seines schlafenden Sohnes ging, ist ihm fast das Blut in den Adern gefroren, denn eine Stimme sagte: „Wach auf, Kleiner, dein Papa sucht nach dir.“

Als er Sarah zu sich ruft, sagt die Stimme: „Schau, da kommt jemand“. Erst dann können sie die Quelle der Stimme feststellen: Das Babyphone! Sie sehen, wie die bewegliche Kamera des Geräts ihnen folgt. Jetzt wird ihnen klar, was passiert ist.

Youtube/weirdnews2

Das Babyphone wurde von einem Unbekannten gehackt, es hat sich also jemand per Computer oder Smartphone Zugriff zu dem Gerät verschafft. Da hochtechnisierte Babyphones heutzutage wie komplette Überwachungsanlagen mit Ton- und Bildübertragung funktionieren und oft über das Internet gesteuert werden, besteht genau diese Gefahr.

Niemand weiß, was genau der Hacker bei Sarahs und Jays Sohn alles angestellt hat. Hat er ihn nur verängstigt? Hat er Fotos gemacht? Ist er ein Fremder oder Bekannter? Nach diesem Schock fürs Leben wollen die beiden, dass jedermann gewarnt ist und weiß, was er dagegen unternehmen kann:

Hacking kann nur vermieden werden, indem man besonders vorsichtig mit den Passwörtern und den Sicherheitsupdates umgeht. Das Babyphone sollte niemals das gleiche Passwort wie das W-LAN haben - und das Passwort sollte kompliziert und schwer zu erraten sein. Viele Leute haben Vor- oder Nachnamen ihrer Kinder oder Ehepartner als Passwort, oder einfach nur "1234" oder "abcd". Diese Passwörter müssen sofort geändert werden, denn sie stellen eine Sicherheitslücke dar. Außerdem muss die Software des Babyphones und die des W-LAN-Routers immer auf dem neuesten Stand sein.

Hier ist ein Fernsehbeitrag über das Thema zu sehen:

Wenn man sich mit der Technik nicht auskennt, sollte man immer einen Experten zu Rate ziehen, denn man weiß nicht, wer in einem solchen Fall zuschaut. Und nicht immer ist es so offensichtlich, wie in Jay und Sarahs Fall, dass die Kamera gehackt wurde.

Quelle:

Sun Gazing

Kommentare

Auch interessant