Kündigungen, die in die Firmengeschichte eingingen

Die meisten Menschen mussten in ihrem Leben schon einmal einen Job quittieren. Das gehört zum Berufsleben dazu und kann auf lange Sicht sogar etwas sehr Positives sein. Hin und wieder wird allerdings ein Kollege so spektakulär gefeuert, dass niemand es je vergessen kann – eine solche Kündigung geht dann für immer in die Betriebsgeschichte ein.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Manchmal ist es ein schrecklicher Chef, manchmal ist es ein unfassbar dreister Angestellter – aber immer ist es ein Eindruck, der bei beiden Seiten hängenbleiben wird. Die einen können hier froh sein, dass sie einem furchtbaren Arbeitsumfeld entkommen sind, die anderen haben ab heute in ihrem Betrieb ein Problem weniger. Kündigungen sind zwar selten eine schöne Sache, aber solche wie die folgenden sind wirklich absolut spektakuläre Desaster. Wer so gekündigt wird, wie es hier passiert ist, der wird das so schnell nicht vergessen.

1. Die Nestbauerin

„Bei einem Job in einem Bekleidungsgeschäft hatte ich eine Kollegin, die immer heimlich ins Lager ging und dort in den aufgeschichteten Klamotten ein Nickerchen hielt.“

2. Der schlechte Verlierer

„Ich arbeite die Nachtschicht in einem ruhigen Job, also habe ich einmal meine Xbox mitgebracht, damit wir etwas zu tun haben. Das wurde schnell zu einem Wettzocken mit meinem Chef. Ich habe gewonnen, da hat er mich gefeuert und wegen 'illegaler Aktivitäten' angezeigt.“

3. Das Betrugsgenie

„So ein Typ hat einen Hunderter aus der Kasse genommen. In seiner ersten Schicht, in der er allein an der Kasse stand.“

4. Der Witzbold

„Ich habe als Rettungsschwimmer am Strand gearbeitet und fand es lustig, mir dort eine Haifischflosse auf den Rücken zu schnallen.“

5. Die Kapitalistin

„Meine Mitbewohnerin zu Collegezeiten war Betreuerin in einem Ferienlager. Sie hat die Schokolade der Kinder beschlagnahmt und sie dann an sie zurückverkauft.“

6. Der Hobbymechaniker

„Vor Jahren hat bei einem Holzfällerbetrieb ein Typ, der gerade einmal seit zwei Stunden da war, sein Auto mit einem Gabelstapler hochgehoben. Er stand dann drunter, um nachzusehen, was da beim Fahren so klappert.“

7. Zu viel Ehrlichkeit im Gemeinschaftschat

„Eine Kollegin hat sich im Firmenchat darüber ausgelassen, wie sehr sie ihren Job hasst, und dass sie sich wünscht, das Firmengebäude möge abbrennen.“

8. Der Schlafwandler

„Eines Tages erschien ich zur Arbeit und meine Vorgesetzte erklärte mir, dass sie mich am Vortag gefeuert habe. Während eines Meetings, das ich verschlafen hatte.“

9. Der Erkrankte

„Ein Freund ist 30 Minuten zu seiner Arbeitsstelle gefahren, um dort seinem Chef zu sagen, dass er krank war und nicht arbeiten konnte. In seiner Arbeitsuniform.“

10. Der Maßlose

„Ein Typ aus dem Vertrieb hat den Geschäftsführer einen Clown genannt. Er wurde extra gemahnt, das zu lassen, aber rausgeflogen ist er erst, als er lautstarke Zirkusmusik gespielt hat, sobald der Chef den Raum betrat.“

11. Die gut Angezogene

„Als Teenager hatte ich einen Job in einem Kostümladen. Als der Manager sagte, ich solle mich für meinen ersten Tag 'schick machen', kam ich als Snoopy verkleidet.“

12. Der Chef mit den anderen Prioritäten

„Ich wollte für den Zeitraum meiner Hochzeit eine Woche Urlaub nehmen. Mein Vorgesetzter sagte, dass der Chef darüber gar nicht glücklich sei. 'Meine Hochzeit ist wichtiger als das Saisongeschäft', habe ich ihm gesagt.“

13. Die Langzeitbeschäftigung

„Von meinem 16. bis zum 18. Lebensjahr habe ich bei McDonald's gearbeitet. Als ich 22 war, haben die mich angerufen und gesagt, dass ich nie offiziell gekündigt wurde und warum ich seit 4 Jahren keine Schicht gearbeitet hätte ...“

14. Die direkte Ansage

„Drei Tage habe ich dort gearbeitet. Dann gab mein Chef mir einen Scheck und sagte: 'Melissa, du hast viele tolle Eigenschaften, und wir können keine davon gebrauchen.'“

15. Der Dreiste

„Ein Freund meiner Tochter hat in einem Supermarkt gearbeitet. Eines Tages wollte er früher Schluss machen, aber sein Chef sagte nein. Also ging er ans Durchsagemikrofon und verkündete, der Supermarkt werde in 5 Minuten schließen und die Kunden sollten bitte das Geschäft verlassen. Ja, er konnte dann wirklich früher gehen.“

Wow, Kündigungen wie diese sind tatsächlich kleine Katastrophen für alle Beteiligten. Wer solche ganz besonderen Verabschiedungen erhalten hat oder sie verteilen musste, der weiß wirklich nicht, was denn jetzt im Zeugnis stehen soll.

Vorschaubild: ©Facebook/Grown and Flown

Quelle:

Brightside,

Vorschaubild: ©Facebook/Grown and Flown

Kommentare

Auch interessant