Folge Uns Auf

Familie

Ehefrau verbietet Familienvater Junggesellenabschied

Bei jungen Familien sind zwei Dinge meistens chronisch knapp: das Geld und die Energie der Eltern. Mit Kindern vervielfachen sich die familiären Ausgaben für die nächsten Jahrzehnte und gerade in den ersten Jahren fällt so viel Arbeit an, dass junge Eltern sie oft in einem Dauerzustand von Erschöpfung und Schlafmangel verbringen.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Wenn einer der beiden Elternteile sich in diesen ersten Jahren leichtsinnig oder rücksichtslos verhält, dann kann das in der Beziehung bleibende Spuren hinterlassen. Aber hat man das Recht, seinem Partner etwas, das er sich wünscht, rundheraus zu verbieten?

Eine reddit-Nutzerin hat dies getan und fragt sich jetzt, ob sie mit ihrem wütenden Veto vielleicht zu weit gegangen ist. Sie fragte die Leser der Plattform, wie diese ihre Situation beurteilen würden.

„Einer der besten Freunde meines Mannes hat letztes Jahr im kleinen Kreis geheiratet. Seine Frau und er haben überlegt, ob sie die Hochzeit verschieben sollen, und sich dann für eine Standesamtzeremonie entschieden, um Geld zu sparen. Sie haben mit Familie und Freunden ein bisschen in ihrem Garten gefeiert.

Da sie auch ihre beiden Junggesellenabschiede absagen mussten, haben sie beschlossen, das gesparte Geld für gemeinsame Trips mit ihren Freunden zu verwenden. Der Bräutigam entschied sich für eine Reise nach Las Vegas. Er schickte eine Rundmail, in der er seine Freunde einlud. Er würde für eine ganze Suite in einer Villa bezahlen. Das Einzige, was seine Gäste bezahlen müssten, wären die Flugkosten und das, was sie in Las Vegas ausgeben wollten.

Als mein Mann mir davon erzählte, war er ganz aufgeregt, weil er noch nie zuvor in Las Vegas war. Aber wir haben zwei kleine Kinder, das ältere ist drei Jahre und das jüngere erst sechs Wochen alt. Der Trip ist in sechs Wochen, und der Freund meines Mannes will bis Ende dieser Woche eine Antwort, damit er entsprechend buchen kann.

Ich sagte meinem Mann, dass ich nicht möchte, dass er mitfährt, da ich hier seine Hilfe bräuchte. Er hat mich regelrecht angebettelt, aber ich habe nicht nachgegeben. Ich glaube nicht, dass ich es gerade schaffe, beide Kinder allein zu versorgen. Keiner von uns beiden hat Familie in der Nähe, die aushelfen könnte, seine Mutter wohnt tausende von Kilometern entfernt. Er wollte ihr den Flug bezahlen, damit sie herkommen und helfen kann, aber ich sagte ihm, dass er genau wisse, dass wir uns das nicht leisten können.

Ich war sehr aufgebracht darüber, dass er denkt, wir hätten überhaupt genug Geld, um das alles zu bezahlen. Wir haben zwei Kinder, wir sollten unser Geld nicht auf Party-Trips im Casino verjubeln. Ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass er nicht fahren kann und dass er mich nicht dazu überreden kann.

Er versucht immer noch, mich zu überzeugen, egal, wie oft ich ihn bat, damit aufzuhören. Irgendwann habe ich ihn angeschnauzt und ihm gesagt, dass er es vergessen soll. Ich sagte ihm, dass seine Familie jetzt seine Priorität sein sollte und kein Party-Trip mit seinen Freunden, bei dem er Geld für Drinks verpulvert und im Casino verzockt.

Er nannte mich eine kontrollsüchtige Kuh und sagte, dass ich ihm den einmaligen Urlaub seines Lebens wegnehme. Ich antwortete, dass er einmalige Momente mit seinen Kindern verpassen würde. Dass er es einfach gut sein lassen soll und seinen Freunden sagen kann, dass er nicht mitfahren wird.

Er sagte, dass er hoffe, dass ich mich hieran erinnern werde, wenn es einmal etwas gebe, das ich wirklich haben möchte, denn er würde es mir niemals verbieten. Er hat seinem Freund jetzt abgesagt, aber seitdem kaum mit mir gesprochen.

Ich kann mir nicht einmal vorstellen, wieso er das Ganze je für eine gute Idee gehalten hat. Bin ich hier die Böse?“

Was für eine verzwickte und sehr unangenehme Situation. Aber wer ist in diesem Szenario der oder die Böse?

Quelle: reddit

Vorschaubild: ©Facebook/WVUE FOX 8