FOLGE UNS AUF

Emotionales

Von Wal verschluckt: Taucher beantwortet 16 lustige Fragen

Wie jede andere Sportart hat auch das Tauchen seine Risiken. Mit manchen Gefahren müssen jedoch nur Taucher leben, wie die folgende unglaubliche Geschichte des US-Amerikaners Michael Packàrd beweist.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Der mehrfache Familienvater wollte nämlich bei Cape Cod, einer Halbinsel an der Ostküste der USA im Bundesstaat Massachusetts, auf Hummerjagd gehen. Unter Wasser erlebte er jedoch einen Albtraum: Aus heiterem Himmel verschluckte ihn ein Buckelwal. Die riesigen Meeressäuger nehmen Nahrung auf, indem sie mit geöffnetem Maul durch Schwärme von Krill oder Fischen schwimmen. Auf diese Weise ist wohl auch der 56-Jährige aus Versehen im Maul des Wals gelandet. Auf reddit veröffentlicht nun Michaels Sohn die Antworten seines Vaters auf die oft lustigen Fragen vieler Nutzer zu diesem kuriosen Vorfall:

1. sgeep: „Wie lang warst du in seinem Maul gefangen? Hattest du zu irgendeinem Zeitpunkt Angst, zu sterben?“
Antwort: „Ich war ca. 30 bis 40 Sekunden lang gefangen. Und ja, ich war mir fast sicher, dass ich diesen Tag nicht überleben würde.“

2. bright_shiny_objects: „Welcher Schauspieler sollte dich in einem zukünftigen Netflix-Film spielen?“
Antwort: „Matt Damon. Meine Frau wünscht sich Sean Penn.“

3. TinKicker: „Hast du schon einen Namen für den Wal? Hat dir schon jemand einen tollen Spitznamen verpasst?“
Antwort: „Ich habe noch keinen Namen für den Wal. Es ist aber ziemlich offensichtlich, dass mich jetzt viele Leute ‘Jonas’ nennen.“

4. thewayfaringflashpac: „Bist du enttäuscht, dass du nicht wie in Zeichentrickserien aus seinem Atemloch geschossen wurdest?“
Antwort: „Das hätte wahrscheinlich noch mehr wehgetan.“

5. splimp: „War seine Zunge glatt wie die eines Hundes oder kratzig wie die einer Katze?“
Antwort: „Ich hatte einen Trockenanzug an, kann es daher nicht genau sagen. Außerdem war sein Maul voller Wasser.“

6. Flying-Wild: „Was war dein letzter Gedanke, nachdem du von dem Wal geschluckt worden warst?“
Antwort: „Ich dachte an meine Frau und meine Kinder.“

7. conmanmurphy: „Hast du den Wal kommen sehen und konntest ihm einfach nicht ausweichen oder hat er sich ‘angeschlichen’?
Antwort: „Überhaupt nicht. Er kam von hinten, ich spürte, wie er sich näherte, und dann wumm.“

8. MelonMuenster: „Wie haben die Leute im Krankenhaus reagiert, was haben die Ärzte gesagt?“
Antwort: „Ich sagte nur: ‘Ich bin im Maul eines Wals stecken geblieben.’ Alle Schwestern und Ärzte des Krankenhauses kamen später zu mir und fragten mich aus. Eine Krankenschwester hatte sogar einen Notizblock dabei und fragte mich nach den Lottozahlen!“

9. 420xyolo: „Warst du schwer verletzt?“
Antwort: „Ich hatte leichte Gewebeschäden, nichts Ernstes. Gott sei Dank.“

10. RocketSurgeon22: „Hatte der Wal einen Würgereflex? Hat er ein Geräusch beim Ausspucken gemacht.“
Antwort: „Er hat mich nicht ausgespuckt. Irgendwie wurde ich durch seine Bewegungen und seine Zunge hinausgedrückt.“

11. clashvalley: „Hast du dort Hummer gefunden?“
Antwort: „Leider nicht.“

12. beefsupreme123: „Hast du sofort gewusst, dass du dich im Maul eines Buckelwals befandest?“
Antwort: „Zuerst dachte ich an einen Hai. Wegen der fehlenden Zähne und der Größe wurde mir schnell klar, dass ich mich in einem Wal befand.“

13. whereismom: „Ist der Wal mit dir im Maul eine Weile herumgeschwommen oder hat er dich in der Nähe deines Tauchplatzes ausgespuckt?“
Antwort: „Ich konnte fühlen, wie er herumschwamm, aber er spuckte mich nicht weit von meinem Boot aus, wo mein Kumpel war.“

14. TheExpandingMind: „Wurde der Wal bei deiner Flucht verletzt?“
Antwort: „Dem Wal ging es super. Er war vielleicht ein bisschen genervt.“

15. Points_To_Prove: „Was ist passiert, als du wieder draußen warst? Konntest du dich allein in Sicherheit bringen oder musste dir jemand helfen?“
Antwort: „Mein Kumpel zog mich aus dem Wasser zurück aufs Boot. Zum Glück war er da.“

16. AHoleInTheClouds: „Wie sah es im Maul aus?“
Antwort: „Pechschwarz, ich konnte nichts erkennen.“

Mannomann, dieses Horrorerlebnis wird Michael mit Sicherheit sein Leben lang nicht vergessen. Auf jeden Fall ist er ein wirklicher Glückspilz, nicht nur wegen dieser Geschichte. Im Jahr 2001 hatte er schon einen Flugzeugabsturz knapp überlebt. Ein echtes Sonntagskind!

Weitere spannende Artikel und Galerien zu ähnlichen Themen sind unter diesem Absatz verlinkt:

Quelle: boredpanda

Vorschaubild: ©Twitter/@TokiPounamu

WEITERLESEN

BELIEBT