Baby-Leben wird durch Diagnose von Facebook-Nutzern gerettet.

Christina DePina erwartet ihr erstes Kind. Die Schwangerschaft verläuft ganz normal, bis die werdende Mutter von einem starken Juckreiz gepackt wird. "Es fing an mit einem Jucken überall, aber konzentrierte sich dann vor allem auf meine Handflächen und Fußsohlen", erinnert sich die Frau aus dem US-Bundesstaat Louisiana. "Es wurde so schlimm, dass ich nachts nicht mehr schlafen konnte... meine Arme und Beine bluteten von all dem Kratzen." 

In einem Facebook-Post lässt sich die Schwangere über das unerträgliche Jucken an den ungewöhnlichen Stellen aus. Facebook-Freunde machen sie darauf aufmerksam, dass die Symptome Anzeichen für eine Schwangerschafts-Cholestase sein könnten. Bei dieser Erkrankung wird durch einen Rückstau der Abfluss von Galle(nbestandteilen) in den Darm verhindert. Während das für die Mutter selbst relativ harmlos ist, kann das jedoch im schlimmsten Fall zum Tod des Ungeborenen führen. 

Christina ist in der 35. Schwangerschaftswoche, als ihr Arzt den Verdacht ihrer Freunde bestätigt. Um die Gesundheitsrisiken des Babys zu verringern, rät er dringend dazu, die Geburt früher einzuleiten. Und so erblickt schon zwei Wochen später die kleine Lexa Rae das Licht er Welt - kerngesund. Christina ist unheimlich erleichtert und hofft nun mit einem weiteren Facebook-Post andere Schwangere vor dieser Gefahr zu warnen:

"Jetzt bin ich diejenige, die herumrennt und andere schwangere Frauen warnt", so die frischgebackene Mutter. "Ignoriert das Jucken nicht, ein einfacher Bluttest kann das Leben eures Babys retten. Erkennt die Anzeichen und Symptome und geht zum Arzt."

Quelle:

Today

Kommentare

Auch interessant