Corona-Überlebender dokumentiert enormen Gewichtsverlust

Seit geraumer Zeit begleitet das Corona-Virus – wie SARS-CoV-2 umgangssprachlich genannt wird – die Menschen auf der ganzen Welt und hat so einiges für immer verändert. Immer wieder hört man von Einzelschicksalen, die aufgrund des Virus traurige Berühmtheit erlangt haben. Dazu passt auch die Geschichte von Mike Schultz.


Spannende Einblicke in dein Leben und deinen Geist. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Mike Schultz aus Kalifornien verliert bei einem Krankenhausaufenthalt aufgrund seiner Erkrankung an COVID-19 innerhalb von sechs Wochen 50 Pfund (ca. 22 kg) Körpergewicht. Der 43-Jährige, der in San Francisco lebt und dort als Krankenpfleger arbeitet, wiegt normalerweise 190 Pfund (ca. 86 kg) und trainiert täglich, bevor er krank wird.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mike Schultz (@thebearded_nurse)

Am 16. März geht Mike während einer Reise in ein Krankenhaus in Boston, da er sich krank fühlt. Die Diagnose: COVID-19. Obwohl Mike sportlich ist und keinerlei Vorerkrankungen hat, muss er über einen Monat lang intubiert werden. „Ich war so schwach. Das war eines der frustrierendsten Dinge“, erzählt er.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mike Schultz (@thebearded_nurse)

„Ich konnte mein Handy nicht halten – es war so schwer. Ich konnte nicht tippen, weil meine Hände so stark zitterten.“ Ende Mai wiegt Mike nur noch 140 Pfund (ca. 63 kg). Auf seinem Instagram-Account teilt er erschreckende Vorher-nachher-Fotos von sich.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mike Schultz (@thebearded_nurse)

„Ich wollte allen zeigen, wie schlimm es sein kann, 6 Wochen lang an einem Beatmungsgerät zu hängen oder intubiert zu sein. Über 8 Wochen lang war ich von meiner Familie und meinen Freunden getrennt“, schreibt er unter dem Foto. Und weiter: „Ich werde täglich stärker und arbeite daran, meine Lungenkapazität zu erhöhen. Diesmal werde ich gesünder zurückkehren, als ich zuvor war.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mike Schultz (@thebearded_nurse)

Der Krankenpfleger hofft, dass seine Geschichte bei jungen und gesunden Menschen Anklang findet, die glauben, COVID-19 sei nicht gefährlich und könne sie nicht krank machen. „Ich dachte nicht, dass es so ernst wäre, bis die Dinge anfingen zu geschehen“, erzählt Mike. „Ich dachte, ich sei jung genug, dass es mich nicht beeinträchtigen werde, und ich weiß, dass viele Leute so denken.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mike Schultz (@thebearded_nurse)

Nach 6 Monaten der Arbeitsunfähigkeit ist Mike umso motivierter, seiner Tätigkeit als Krankenpfleger nachzugehen und jeden Tag aufs Neue gegen das Corona-Virus anzukämpfen.

Weitere packende Geschichten über COVID-19 und andere Krankheiten findest du hier:

Vorschaubild: ©Instagram/thebearded_nurse

Kommentare

Auch interessant