Veröffentlicht inWissenswertes

Darum haben viele Hotels keine Zimmer mit der Nummer 420

Aufgrund ihres schlechten Rufs wurde die Zahl 13 aus vielen Hotels verbannt. Aber nicht nur diese Zahl wirst du bei deinem nächsten Hotelaufenthalt verzweifelt suchen.

u00a9 spx Chrome via Getty Images

Spannende Themen und Wissenswertes mit Aha-Effekt. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Würdest du in ein Hotelzimmer mit der Nummer 13 einchecken? Wahrscheinlich nicht. Auch wenn die meisten von uns nicht besonders abergläubisch sind, schwingt bei der Übernachtung dennoch ein ungutes Gefühl mit. Doch damit nicht genug. Es gibt noch weitere Zahlen mit einem schlechten Ruf, auf welche die Hotelbranche lieber verzichtet – wie zum Beispiel die Nummer 420.

Doch warum eigentlich? Der Grund für die Verbannung der Zimmernummer 420 ist besonders kurios. 

Zimmernummer 420: Darum wirst du sie in Hotels nicht finden

Warst du schon mal in einem Hotel und hast mit großer Verwunderung festgestellt, dass es kein Zimmer mit der Nummer 420 gibt, sondern auf das Zimmer 419 gleich die Nummer 421 folgt? Wer vermutet, dass den Handwerkern beim Anbringen der Schilder ein Fehler unterlaufen ist, den müssen wir leider enttäuschen. Denn viele Hotels haben die Zahl 420 aus einem besonders kuriosen Grund aus ihren Räumlichkeiten verbannt. Die Begründung dafür liefern Rauchschwaden und eine Legende aus den 70er-Jahren. Denn zu dieser Zeit traf sich eine Gruppe Schüler nach der Schule immer um 4:20 Uhr nachmittags zum gemeinsamen Rauchen eines Joints.

Ein Türklopfer zu einem Hotelzimmer mit der Nummer 420.
Darum fehlt Zimmer 420 in vielen Hotels. Foto: spx Chrome via Getty Images

Damit Fremde oder die eigenen Eltern von den Treffen auch ja nichts mitbekommen, musste natürlich ein Codewort her. Wie Travelbook berichtet, habe sich die Gruppe auf den Code „Louis 420“, später wurde daraus die Kurzform „420“, geeinigt. Die Bezeichnung 420 („four twenty“) habe sich danach generations- und länderübergreifend verbreitet. Auch Hoteliers wissen anscheinend von diesem Codewort. Sie befürchten nun, dass Gäste bevorzugt das Zimmer mit der Nummer 420 buchen, um dort allein oder mit anderen Personen Cannabis zu konsumieren. Um dem entgegenzuwirken, haben sich viele Hotels kurzerhand dazu entschlossen, die Zahl 420 aus den eigenen Räumlichkeiten komplett zu verbannen. 

Im Hotel muss man die Zimmer glücklicherweise nicht selbst reinigen. Doch manch ein Urlauber nimmt das zum Anlass, um eine echte Sauerei zu hinterlassen: So wie diese 14 schamlosen Urlauber, die das Hotel verwüsteten.

Auch diese Zimmernummern haben Hotels verbannt

In vielen Hotels wirst du nicht nur die Zimmernummer 420 vergeblich suchen, sondern auch die Nummern 13 und 217. Das Auslassen der Nummer 13 ist dabei in erster Linie auf den Aberglauben zurückzuführen. Denn die 13 gilt im europäischen Kulturraum immer noch als Unglückszahl.

Doch warum ist die Zahl 217 in einigen Hotels nicht vorzufinden? Handelt es sich hierbei womöglich auch um eine Unglückszahl aus einem anderen Kulturbereich? Der Gedanke ist gar nicht mal so schlecht, doch der wahre Grund ist ein anderer. In Stephen Kings Roman „Shining“ wird Danny Torrance im Hotelzimmer 217 von einer wandelnden Leiche heimgesucht, die ihn würgt und verfolgt. Der schaurige Twist: Es wird behauptet, dass die Frau in der Badewanne des Zimmers gestorben sei. Diese schaurige Geschichte hat einige Hotels offenbar dazu bewogen, die Nummer für immer zu verbannen. 

Und wem Pauschalurlaub im Hotel zu langweilig ist, dem seien diese 10 gruselige Orte, an die sich kaum ein Tourist traut, empfohlen.

Vorschaubild: © spxChrome via Getty Images

Darum haben viele Hotels keine Zimmer mit der Nummer 420