Folge Uns Auf

Gruselig

23 Jahre ist er an seinen bösartigen Zwilling gefesselt. Um ihn loszuwerden, macht er etwas Unumkehrbares.

Manchmal treibt die Natur bitterbösen Schabernack und erfindet Krankheiten, die so grausam sind, dass kein Mensch der Welt sie verdient hat. Wenn du bisher dachtest, dass du schon viel absurde Dinge gesehen hast, und dich nichts mehr schocken kann, dann kennst du noch nicht die Geschichte von Edward Mordake.

Edward wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Erbe einer reichen Adelsfamilie in England geboren. Doch seine edle Geburt, unzählige Privilegien und Geld konnten ihm kein glückliches Leben bescheren, denn er war scheußlich entstellt. An seinem Hinterkopf verbarg sich ein unvorstellbares Geheimnis, das es ihm unmöglich machte, jemals ein unbeschwertes Leben führen zu können.

Er teilte seinen Schädel mit einem parasitären Zwilling, der, mit allem was zu einem normalen Gesicht gehört, den Betrachter fies angrinste. Doch er war nicht mehr als ein Gesicht. Wie eine Maske klebte er an Edwards Kopf, ohne eigenen Körper, angewiesen auf seinen ansonsten gesunden Wirt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, pflanzte der Zwilling Edward schreckliche Gedanken ein, indem er ihm unaufhörlich schlimme Dinge zuflüsterte. Jedoch hörte nur Edward diese, denn sein zweites Gesicht konnte sich zwar bewegen, doch nicht reden. Die innere Stimme war dem armen Mann dafür umso präsenter. Dem Betrachter flößten die Bewegungen des Gesichtes Angst ein, denn es wird berichtet, dass es höhnisch grinste und unaufhörlich seine Lippen bewegte, ohne einen Laut zu erzeugen. Sogar seine Augen sollen dem Betrachter gefolgt sein. Eine unheimliche Vorstellung!

Das Bild zeigt eine ihm nachempfundene Wachsfigur, denn es gibt leider keine Fotografie von ihm.

Twitter/eclipse7shoes

Edward selbst beschwor, dass er nicht eine ruhige Nacht hatte, denn das Gesicht schlief nie, „aber sprach immerzu von Dingen, über die man nur in der Hölle spricht. Keine Vorstellung reicht aus, die grausamen Verlockungen zu beschreiben, die es in mir pflanzt“, sagte Edward.

Der junge Mann nahm seinen Adelstitel nie in Anspruch und wurde von dem Gesicht so gepeinigt, dass er in völliger Abgeschiedenheit lebte. Nicht einmal seine Familie durfte ihn besuchen. Versuche einen Arzt zu finden, der das böse Gesicht entfernt, scheiterten. So lebte der hoch gebildete, musikalisch begabte Gentleman ganz und gar einsam. Mit nur 23 Jahren nahm er sich schließlich durch eine Dosis Gift das Leben. Auf seinen Wunsch hin sollte der Zwilling vor seiner Beerdigung vernichtet werden. Außerdem wollte er weder einen Grabstein noch sonst eine Markierung für seine letzte Ruhestätte.

Den einzigen Beleg für Edwards traurige Existenz gibt ein Bericht von 1895 in der „Boston Post“ von Charles Hildreth. Ein Jahr später nahm man die ungewöhnliche Geschichte in ein medizinisches Lexikon auf. In der Originalquelle wird sogar davon gesprochen, dass das teuflische Gesicht eine wunderschöne Frau war. Da es nur so wenige Belege für die Wahrheit dieser Geschichte gibt, bleibt bis heute unklar, ob sie echt ist. Viel Zündstoff bietet sie trotzdem, so viel, dass er den Weg in zahlreiche Geschichten und Romane gefunden hat und sogar an einem Film über ihn gearbeitet wird.

Heute kennt die Medizin so einige Krankheiten, bei denen ein Mensch zwei Köpfe oder Gesichter haben kann, zum Beispiel Diprosopus. Hier wachsen zwei Gesichter oder nur Teile davon auf einem Kopf, wahrscheinlich litt Edward an genau dieser Krankheit. Nun ist es an dir sein trauriges Schicksal zu teilen, damit auch andere Menschen von diesem seltenen Leiden erfahren.