FOLGE UNS AUF

Emotionales

Enkel entdeckt in Fotoalbum Geheimnis seiner toten Oma

Auch unsere Großeltern waren einmal jung. Während dies eigentlich jedem Menschen klar ist, fällt es dennoch oft schwer, sich die eigene Oma und den eigenen Opa als energiegeladene, abenteuerlustige Rebellen in ihren Zwanzigern vorzustellen.

Doch manchmal erzählen sie einem wilde Geschichten aus ihrer Jugend und man beginnt plötzlich, sie mit anderen Augen zu sehen.

Johnny Quan aus der Stadt Dublin in Kalifornien (USA) wusste, dass seine Großmutter Leung Ping in bewegten Zeiten aufgewachsen war. Sie war zu Zeiten des Chinesischen Bürgerkriegs in den 1930er und -40er Jahren eine beliebte Popsängerin, bis Popmusik als „sittenwidrig“ verboten wurde. Leung Ping floh nach Hongkong und Singapur, bevor sie schließlich nach San Francisco auswanderte.

Leung Ping hatte eine Kiste mit Fotos aus ihren jungen Jahren, die sie jedoch niemals jemanden sehen ließ. Wenn man sie nach den Bildern fragte, lächelte sie nur und sagte: „Ihr könnt sie euch ansehen, wenn ich einmal nicht mehr da bin.“

Sie erzählte nicht viel von dieser Zeit und ihre Kinder und Enkel hatten keine Vorstellung davon, wie ihr Leben damals ausgesehen haben muss.

Zu Beginn des Jahres 2020 verstarb Leung Ping im Alter von 93 Jahren im Kreis ihrer Lieben. Nach ihrer Beerdigung ordnete ihr Enkelsohn Johnny den Nachlass und fand dabei ihre Kiste mit den alten Fotos.

Es war noch viel besser, als Leungs Familie es sich ausgemalt hatte: Leung war eine glamouröse Stil-Ikone, die das Leben genoss und keinem Abenteuer aus dem Weg ging.

Sie war nicht nur eine Sängerin, sondern auch ein Fotomodell.

Aufgrund ihrer Berühmtheit war sie in Singapur Werbeträgerin für deutsches Beck’s Bier.

Sie posierte als motorradfahrende Entdeckerin.

Auch als Braut war sie eine Glamour-Queen.

Die geborene Entertainerin.

Sie stand ihrer eigenen Mutter ein Leben lang sehr nah.

Als Elizabeth Taylor und ihr Mann Mike Todd 1957 Singapur besuchten, war es Leung Ping, die die beiden begrüßte und durch den Abend begleitete.

Sie wurde von ihrer Familie sehr geliebt, aber sie hatten keine Ahnung davon, was Leung Ping schon alles erlebt hatte.

Johnny war so begeistert von seinem Fund, dass er die Fotos digitalisierte und auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte. Es ist so, wie sie es sich gewünscht hat: Jetzt, wo sie nicht mehr da ist, kann die ganze Welt ihre Bilder bewundern. Was für ein schönes Gedenken an ein ereignisreiches Leben!

Vorschaubilder: © Facebook/Johnny Quan © Facebook/Johnny Quan