FOLGE UNS AUF

Bildergalerien

15 große Hunde, die einmal ganz klein waren

Sind Hundewelpen nicht niedlich? Kleine, tapsige, vertrauensvolle Geschöpfe mit großen Augen, weichem Fell und viel zu großen Pfoten – wer liebt sie nicht? Aber natürlich bleiben sie nicht klein, sondern sie wachsen, gedeihen, zerkauen den Teppich und viele von ihnen werden richtig, richtig groß.


Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Das größte Problem dabei ist, ihnen begreiflich zu machen, dass sie beim besten Willen nicht mehr auf den Schoß ihrer Menschen passen. Außerdem futtern sie jetzt das Fünffache und werfen einen bei der Begrüßung vor Freude um. 

Die folgenden Vierbeiner sind ihren Menschen ein kleines bisschen über den Kopf gewachsen. Aber das ist schon in Ordnung: Mensch und Hund haben sich noch genauso lieb wie am Anfang.

1. Beste Freunde oder Hundegeschwister?

Ob diese beiden aus demselben Wurf stammen, weiß man nicht. Aber dass sie nebeneinander groß und stark wurden, das ist ein schöner Anblick.

©Twitter/David J. Gibbons

©Twitter/David J. Gibbons

2. Ein großes Bündel Freude 

Nur fünf Monte Unterschied liegen zwischen den beiden Bildern. Noch kann er ihn auf dem Arm halten, aber bestimmt nicht mehr lange.

3. Der Blick ist derselbe geblieben

Auch Schäferhunde waren einmal klein. Der große Hund schaut immer noch genauso treuherzig wie damals als Welpe.

4. Er war schon immer so

Er ist groß geworden, aber sein Blick ist immer noch ebenso unbeeindruckt wie damals als Welpe. Das muss ein angeborener Charakterzug sein.

5. Ein flauschiger Gigant

Früher musste sie ihn warmhalten, jetzt funktioniert das umgekehrt. Was für ein lieber Riese.

6. Wie die Pilze nach dem Regen

Zwischen beiden Fotos liegen nur drei Monate. Diesen wolligen Gesellen kann man wirklich beim Wachsen zusehen.

7. Ein liebevolles Riesentier

Er brachte ihn als winziges Bündel nach Hause, jetzt ist ihm der große Hund schon über den Kopf gewachsen.

8. Gute Laune im lockigen Fell

Die Hundedame „Sophie“ ist schnell ein noch größerer Sonnenschein geworden.

9. Ein Armvoll Hundeglück

Er wird anscheinend immer noch gerne auf dem Arm herumgetragen. Solange sein Mensch das schafft, ist alles in Ordnung.

10. Sie entwickeln sich prächtig

Diese beiden werden mit- und nebeneinander groß. Beide sind in die Höhe geschossen.

11. Langsam wird er zu groß für solche Bilder

Sein Mensch kann es immer noch nicht fassen. Da hat jemand einiges an Masse zugelegt.

12. Plötzlich hat er einen so großen Kopf

Nur 2 Monate liegen zwischen diesen Fotos – kaum zu glauben, wie rasant er gewachsen ist!

13. Eine schöne Entwicklung

Aus dem tapsigen Bündel Knautsch ist ein aufgewecktes Geschöpf mit langen Beinen geworden.

14. Eine Freude mit vielen Punkten

Dalmatiner, die Klassiker unter den Kandidaten des Wettbewerbs „Wie groß kann mein Welpe werden?“

15. Hauptsache, beide sind auf dem Bild

Erst sah man sie mit ihrem Hund. Jetzt sieht man vor allem den Hund und irgendwo dahinter sie, die das Foto macht.

Sie werden so schnell groß. Wer sich also in einen knuddeligen kleinen Welpen verliebt hat, der sollte sich immer vor Augen halten, wann ein Hund ausgewachsen ist und wie riesig er vielleicht in wenigen Monaten sein wird. Wer damit einverstanden ist, dem kann man nur gratulieren – was für liebe, große Hundefreunde das doch sind!

Quelle: boredpanda

Vorschaubilder: ©Twitter/David J. Gibbons

WEITERLESEN

BELIEBT