FOLGE UNS AUF

Bildergalerien

‘Liminal Spaces’: 20 Bilder von gruseligen Orten

Es braucht nicht immer Schauergeschichten oder Horrorfilme, um einen das Gruseln zu lehren. Zu bestimmten Zeiten verwandeln sich auch vertraute und alltägliche Orte in bedrohliche und unheimliche Kulissen. Die folgenden Bilder sind der beste Beweis dafür, dass der wahre Horror wirklich hinter jeder Ecke lauert.


Spannende und inspirierende Videos, die zum Nachdenken anregen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Man weiß nicht immer, warum, aber manche Orte lassen einen einfach erschaudern – sei es, weil sie menschenleer, dunkel oder zerfallen sind. Solche Orte, an denen Alltag und Grusel aufeinandertreffen, werden oft als „liminal places“ (auf Deutsch etwa „Übergangsorte“) genannt. Wer einen solchen Übergangsort entdeckt, hat das Gefühl, plötzlich in einer ganz anderen, unheimlichen Welt zu sein. Genau dieses gruselige Gefühl beschleicht einen auch beim Anblick dieser Bilder:

1. Der Schlaf der Roboter. Stell dir vor, einer erwacht plötzlich zum Leben!

2. „Der innenliegende Poolbereich meines Urlaubsdomizils sieht unwirklich aus.“

3. Nachts wird die vertraute Nachbarschaft zur Gruselfilm-Kulisse.

4. Wer würde sein Kind hier spielen lassen?

5. Dieser Himmel, von einem Innenhof in Sankt Petersburg aus fotografiert, sieht einfach gespenstisch aus.

6. Dieser Dachboden erinnert an das Innere einer heruntergekommenen Raumstation.

7. „Das Schwimmbad, in dem ich arbeite, gruselt mich, wenn wir nach dem Schließen das Licht ausmachen.“

8. Was wohl hinter der nächsten Ecke lauert?

9. Die verheerenden Waldbrände in Oregon (USA) im Sommer 2020 tauchten die Region in ein apokalyptisches Licht.

10. Ein Fehler in der Matrix oder ein Riss in der Kulisse? 

11. Diese Schaukel sieht so aus, als könnte sie das Tor zu einer anderen Welt sein.

12. Diese Straße bei Nacht hat was von einem gruseligen Gemälde.

13. So stellt sich manch einer wahrscheinlich die Hölle vor.

14. So ganz menschenleer ist der U-Bahnhof Marienplatz in München ziemlich unheimlich.

15. Dieser nebelverhüllte Jahrmarkt verheißt nichts Gutes. 

16. Bloß nicht die Kabel berühren!

17. Hat sich da gerade eine Puppe bewegt?!

18. Hinterm Horizont geht’s nicht weiter.

19. Falls es einen Wärter in diesem Häuschen gibt, will man ihm lieber nicht begegnen. 

20. „Meine Freundin arbeitet in einer Bingo-Halle und hat mir dieses Bild geschickt.“

Man weiß nicht genau, was es ist, aber beim Anblick dieser Bilder möchte man sich am liebsten mit einem Kuscheltier unter die Decke verkriechen. Es braucht offenbar gar nicht viele Schockeffekte, damit es einem angst und bange wird.

Weitere gruselige Schnappschüsse und Geschichten aus dem Alltag gibt es hier:

Quelle: boredpanda

Vorschaubilder: ©twitter/animenetabot ©Reddit/Psychological-Gap-87