FOLGE UNS AUF

Bildergalerien

Grausige Design-Fails und unglaublich gruselige Puppen

Wunderbar schlechte Design-Fails sind ein nie versiegender Quell der Belustigung, es wird nie seinen Reiz verlieren, über grandios schlechtes Design zu lachen. Aber es gibt hierunter auch reichlich Fälle, die so grausig und schaurig anzusehen sind, dass sie einen direkt in die finstersten Alpträume verfolgen.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Ob es nun besonders gruselige Puppen sind, die jemand allen Ernstes als Kinderspielzeug verkaufen möchte, oder ein grinsender Unhold, der einen von einem Werbeplakat aus erschreckt – manchmal fragt man sich, ob die Designer eigentlich nie einen Schritt zurücktreten und sich das Ganze noch einmal gründlich ansehen, bevor sie es in die Produktion schicken.

Die folgenden Gruselgestalten sollten lustig und niedlich sein, und das Vertrauen von Kindern wie Erwachsenen zugleich wecken. Sie hätten dabei nicht spektakulärer scheitern können. Willkommen im Gruselkabinett des grausigen Produktdesigns.

1. Das Gesicht des Grauens

Als keine Kinder-Puppenköpfe mehr übrig waren, haben sie eben diesen auf die Puppe geschraubt. Perfekt zu einem Kleid für ein kleines Kind.

2. Wer hat das bestellt?

Diese Handyhülle wurde so gestaltet, dass sie genauso aussehen und sich anfühlen soll wie menschliche Haut. Komischerweise hat sich das Modell sehr schlecht verkauft.

3. Einfach zauberhaft

„Lebensechter Gesichtsausdruck“ steht auf der Verpackung, aber man möchte eigentlich keine näheren Informationen zu dieser Puppe haben. Hauptsache, sie wird nie aus ihrer Verpackung herausgelassen.

4. Bitte Platz zu nehmen

„Ich war in einem Hotel und bog auf der Suche nach der Toilette in den falschen Gang ab. Das hier stand in der Ecke.“ Hoffentlich lässt sich bei der Rückkehr der Stuhl von innen vor die Zimmertür schieben.

5. Sie kehrten nie aus den Wäldern zurück

Was kann man tun, um Wanderern ihren Ausflug noch ein wenig schöner zu machen? Wie wäre es mit einer lustigen Frosch-Figur, die im Dämmerlicht aussieht wie das Letzte, was die Wandernden in ihrem Leben sehen werden?

6. Die Erdäpfel des Entsetzens

„Esst mehr Kartoffeln“, steht auf dem Sack. Aber irgendwie hat man plötzlich keinen Appetit mehr. Auch den Sack selbst möchte man am liebsten niemals öffnen und seine unheiligen Insassen auf die Welt loslassen.

7. Was soll da schon schiefgehen?

Neulich in der Abteilung für Kinderkleidung. Am besten besucht man ihn im Dunkeln, nach Ladenschluss, nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet. Er freut sich immer so sehr.

8. Hereinspaziert, hier gibt es etwas zu sehen

Seit „Bertha“ auf dem Jahrmarkt arbeitet, verschwinden zwar immer wieder Besucher, aber niemand spricht darüber. Bertha könnte es hören, und dann wird Bertha wütend.

9. Dory will deine Seele fressen

Ein Nachtlicht in Gestalt der beliebten Filmfigur „Dorie“ klingt wie eine tolle Idee. Bis es dann Nacht wird, man Dorie einschaltet und das Kind zu Weinen anfängt. 

10. Schnell weg hier

Manchmal merkt man plötzlich, dass man doch keine Dusche braucht. So dringend ist es noch nicht. Einfach langsam rückwärts gehend den Raum verlassen und dabei den Duschclown nicht aus den Augen lassen.

11. Der aufmerksame Beobachter

Ein Figürchen, das man unbedingt auf dem Kaminsims stehen haben möchte. Dann fühlt man sich auch nie mehr allein. 

12. Alptraum-Material für das ganze Leben

„Die Muskeln bringen den Körper in Bewegung“, steht in diesem Biologiebuch für Kinder. Ja, wer von dieser Gruselgestalt verfolgt wird, der bewegt sich sicher sehr schnell. Dem Läufer auf dem Bild sieht man seine Begeisterung an.

 

13. Kannibalismus macht es auch nicht besser

„Du bist, was du isst“, ist der Slogan dieser Werbung. Da bleibt einem doch glatt der Hotdog im Hals stecken.

14. Niemand wollte hier mehr spazieren gehen

Die Statue heißt „Alyonka“ und stand in einem Park der Stadt Nowoworonesch in Russland – bis die Anwohner zu Beginn 2021 lange genug protestiert hatten, um sie entfernen zu lassen. Dabei stand sie doch da so schön, direkt neben dem Klettergerüst für die Kinder.

 

15. Der leuchtende Wächter

Noch ein zweifelhaft designtes Nachtlicht für Kinder. Vielleicht sollte man es außen an der Tür anbringen, um böse Geister vom Kinderzimmer fernzuhalten.

Schlechtes Design ist nicht nur etwas, das nicht so funktioniert, wie man sich das beim Kauf vorgestellt hat. Echte Design-Fails brennen sich so nachhaltig in die Netzhäute, dass man sie abends nicht in seinem Schlafzimmer haben möchte. Am besten, man bringt sie gar nicht erst ins Haus – sie könnten anfangen, nachts herumzuwandern.

Quelle: boredpanda

Vorschaubilder: ©reddit/scuczu ©reddit/Forward-Homework2570