FOLGE UNS AUF

Emotionales

Kindesmisshandlung: Vater schüttelt Sohn, tödlich verletzt

„Als ich meinen Sohn sah, wusste ich, dass es ihm nicht gut geht. Seine Augen waren verdreht, seine Lippen bereits blau angelaufen. Er bewegte sich, aber es waren keine normalen Bewegungen, wie er sie sonst machte. Außerdem stöhnte er sehr laut“, erzählt Hailey Raney, eine junge Mutter aus Oregon (USA), die eigentlich nur ihren Sohn Milo abholen wollte.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Hailey hatte Milo zusammen mit dem 19-jährigen Isaiah Hill bekommen, doch das Paar lebt mittlerweile getrennt. Drei Tage in der Woche passt Isaiah jedoch auf seinen acht Monate alten Sohn auf. Schließlich ereignete sich etwas, das Haileys Welt völlig auf den Kopf stellte: Als sie gerade wie gewohnt auf dem Weg war, um ihren Sohn von seinem Vater abzuholen, rief dieser sie kurz vorher auf dem Handy an und erklärte ihr, dass er am Samstag mit Milo im Arm über einen Hund gestolpert und dann auf ihn gefallen sei.

Bei Isaiah angekommen, stieg Haileys Nervosität stark, als sie ihren Sohn nun aus nächster Nähe sah: Seine Lippen waren blau, die Augen verdreht und er bewegte sich ungewöhnlich. Die beiden brachten ihn ins Krankenhaus, wo festgestellt wurde, dass seine Verletzungen keineswegs von einem Sturz allein herrühren konnten. Die Ärzte deuteten an, dass Milo misshandelt worden sei.

Nach dieser Diagnose gestand Isaiah schließlich, dass er Milo gequetscht, geschüttelt und auf ein Bett geworfen habe. Sofort wurde die Polizei eingeschaltet. Isaiah Hill wurde wegen Körperverletzung und Misshandlung angeklagt und wird sich vor einem Richter verantworten müssen. Milo kämpfte jedoch um sein Leben.

„Wegen dieser Attacke hatte Milo einen Schlaganfall erlitten, der beide Hälften seines Gehirns betraf. Drei Viertel seines Gehirns sind abgestorben“, sagte Hailey, nachdem der Säugling im Krankenhaus untersucht worden war. „Es ist höchste Zeit, dass er aufwacht, sonst stirbt er.“

©Twitter/Kandra Kent

Leider wachte Milo nie wieder auf. Er starb wenig später, am 20. Oktober dieses Jahres, infolge seiner Verletzungen. „Es gab wohl kaum ein glücklicheres Baby. Milo hat immer gelächelt und jeden geliebt. Ich hatte mir immer einen kleinen Jungen gewünscht. Mehr wollte ich nicht“, erzählt Hailey.

Das ist so schrecklich, dass einem die Worte fehlen! Hoffentlich wird Hailey diesen schweren Verlust ertragen und Isaiah seine gerechte Strafe bekommen, auch wenn nichts dieses Unglück jemals ungeschehen machen kann.

Weitere ergreifende Artikel und Galerien finden sich unter diesen Links:

Quelle: Newsner

Vorschaubild: ©Twitter/Kandra Kent

WEITERLESEN

BELIEBT