Gelüste: Das will dir dein Körper mit Heißhunger auf Schokolade, Kohlenhydrate & Co. sagen.

Kennst du diese Tage, an denen du an nichts anderes als an etwas Süßes oder Salziges zu essen denken kannst? Anstatt diesen Gelüsten jedoch nachzugeben und unkontrolliert Essen in dich hineinzustopfen, solltest du auf deinen Körper hören. Denn mit solchen Heißhungerattacken will er dir etwas ganz Bestimmtes sagen:

1.) Kohlenhydrate

Wenn du unbändige Lust auf deftige Kohlenhydrate verspürst, hast du wahrscheinlich einen Mangel an Aminosäuren. Anstatt dich nun mit Nudeln & Co. vollzustopfen, ist es gesünder, Lachs, Nüsse oder Bohnen zu essen, denn die aus diesen Lebensmitteln stammenden Aminosäuren kann der Körper besser speichern.

2.) Koffeinhaltige Getränke

Hast du schon wieder richtigen Kaffeedurst? Dieses plötzliche Verlangen nach einem koffeinhaltigen Getränk liegt an Schwefel- oder Eisenmangel. Anstatt Unmengen an Kaffee zu trinken, solltest du es aber besser mal mit roter Paprika, Eier, Knoblauch, Zwiebeln oder schwarzen Kirschen probieren.

3.) Frittierte Lebensmittel

Lust auf Pommes & Co.? Tatsächlich sind diese Lebensmittel nicht das, was dein Körper will. Denn anstatt frittierter Nahrung braucht er dringend gesunde Fette. Dieses gibt es vor allem in Käse, Joghurt, Garnelen, Fisch, Brokkoli und frischem Orangensaft – das ist gesund und lecker.

4.) Alkohol

Wer regelmäßig Durst auf alkoholische Getränke verspürt, sollte diesem Verlangen nicht nachgeben. Denn wahrscheinlich fehlen dem Körper lediglich Kalium oder Kalzium. Der Mineralhaushalt lässt sich ganz einfach mit Bananen, einem Steak oder schwarzen Oliven wieder ausgleichen. Alkohol sollte ein reines Genussmittel bleiben.

5.) Kohlensäurehaltige Getränke

Auch Durst auf Getränke, die Kohlensäure enthalten, ist ein Indikator für einen Kalziummangel. Eine gesunde Alternative wäre zum Beispiel ein Smoothie mit Spinat, Rettich, Sellerie und Mandeln, denn diese Kombination ist ein absoluter Energielieferant.

6.) Salzige Snacks

Hast du schon wieder Appetit auf eine Tüte Chips? Wenn dieses Verlangen häufiger auftaucht, hast du wahrscheinlich einen Natriummangel. Cashewnüsse eignen sich hervorragend, um den Natriumhaushalt wieder auszugleichen – und sie sind genauso knusprig wie Chips.

7.) Schokolade

Eine der bekanntesten Heißhungerattacken ist die Lust auf Schokolade. Du solltest dem Verlangen auf die kakaohaltige Süßspeise jedoch nicht nachgeben, denn was dein Körper wirklich braucht, sind Magnesium, B-Vitamine oder essenzielle Fettsäuren. Diese Inhaltsstoffe findest du hauptsächlich in Trauben, Kohl, Fleisch und Nüssen.

Zugegeben: Viele der gesunden Alternativen klingen zunächst nicht sehr befriedigend. Tatsächlich ist es aber klug, auf die Signale des Körpers zu achten und sich ausgewogen zu ernähren, denn dann lassen sich in besonderen Momenten Schokolade & Co. gleich viel mehr genießen.

Kommentare

Auch interessant