Tierfreundin aus Buenos Aires rettet Hund namens Hercules

Es gibt kaum etwas Herzzerreißenderes als ein ausgesetztes Haustier. Wenn die Menschen einen Hund adoptieren und dann keine Möglichkeit oder auch einfach keine Lust mehr haben, sich um das Tier zu kümmern, lassen sie es einfach zum Sterben zurück.


Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Viele dieser Tiere leben so gut es eben geht auf der Straße, bis sie entweder gerettet werden oder aber an Hunger, Krankheit und Verletzungen sterben. In einigen wenigen schönen Fällen jedoch kann ein solches Tier sich mit Hilfe von Tierschützern langsam wieder erholen.

Nur wenige streunende Hunde haben dabei so viel Glück wie Hercules. Kurz vor Weihnachten wurde in der Großstadt Buenos Aires in Argentinien Hercules von einer Passantin entdeckt.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hercules (@herculesysubanda)

Pia, wie die Tierfreundin heißt, fand den kleinen Hund bis auf die Knochen abgemagert und mit offenen Wunden auf der Straße und konnte nicht einfach an ihm vorbeigehen und ihn seinem Schicksal überlassen. Sie brachte den Hund sofort zu einem Tierarzt.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hercules (@herculesysubanda)

„Er hatte kein Leuchten in seinen Augen. Er hatte bereits aufgegeben“, erzählte Pia. Die Ärzte der Tierrettung für Hunde erklärten ihr, dass Hercules die nächsten Tage nur überleben werde, wenn er rund um die Uhr versorgt und gepflegt werden würde. Also machte Pia sich an die Arbeit.

Es war eine schwere Zeit. Die ersten beiden Tage wollte Hercules nichts fressen und verlor immer weiter an Gewicht. Pia blieb die ganze Zeit an seiner Seite und schließlich geschah das Erhoffte: Hercules fing langsam an, kleine Mengen zu fressen. Gegen Ende dieses Tages konnte er sich sogar vorsichtig aufrappeln und auf eigenen Beinen stehen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hercules (@herculesysubanda)

Von da an ging es langsam bergauf. Pia pflegte und umsorgte Hercules so liebevoll, dass er sich Stück für Stück von seinen Strapazen erholte. Nach und nach wurde er kräftiger, lebensfroher und aktiver. Sein Fell wuchs nach und in seinem Gesicht zeigte sich ein glückliches Hundelächeln.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hercules (@herculesysubanda)

Pia hatte eigentlich vor, ihn über die Tierrettung für Hunde an eine gute Familie zu vermitteln, die ihn adoptieren würde. Aber bald schon sah sie ein, dass sie ihn nie mehr hergeben wollte. Die beiden waren einfach unzertrennlich geworden.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hercules (@herculesysubanda)

Wenn einer diesen Hund adoptieren würde, dann Pia, denn er liebt sie ebenso sehr wie sie ihn. Kein Wunder, er wird ihr nie vergessen, dass sie ihm mit ihrer Fürsorge nicht nur das Leben gerettet, sondern auch die Freude daran zurückgegeben hat. Was für ein wundervolles Team die beiden sind.

Vorschaubilder: ©Instagram/herculesysubanda ©Instagram/herculesysubanda

Kommentare

Auch interessant