Folge Uns Auf

Humor

17 Dinge aus Japan, die man in Deutschland einführen sollte

Mit seiner einzigartigen Kultur und reichen Geschichte zieht Japan viele Menschen weltweit in seinen Bann. Selbst heutzutage, in einer Zeit, in der sich die Lebensgewohnheiten überall auf der Erde mehr und mehr angleichen, scheinen die Japaner viele Eigenheiten erfolgreich zu bewahren.


Spannende und inspirierende Videos, die zum Nachdenken anregen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Aber Japan wäre nicht Japan, wenn es nur in der Vergangenheit leben würde: Bekanntlich sind die fleißigen Ostasiaten technisch sehr fortgeschritten und erfinderisch, wie die folgenden Beispiele zeigen. Ob alt oder neu, diese Dinge sollte man auch in Deutschland einführen:

1. Wahre Kundenorientierung: Selbst günstige Hotels bieten verschiedene Kissen an, die sich nach Dicke, Weichheit, Füllung und so weiter unterscheiden.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Shelley Hayashi (@shelleyhayashi) am

2. An Bahnhöfen kann man diese abwechslungsreichen Frühstückspakete erwerben.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Matt Goulding (@mdgoulding) am

3. Man muss kein Japanisch können, um zu wissen, für wen diese Plätze reserviert sind.

4. Wo gibt es schon derart kunstvoll gestaltete Gullydeckel?

5. Raffiniert! Da hat man gleich mehr Motivation, Treppen zu steigen und auf Rolltreppen zu verzichten.

6. Zwar gibt es mittlerweile auch in Deutschland überall Ramen zu kaufen, aber leider nicht mit Pringles-Geschmack.

7. Zusammengepresste T-Shirts in Würfelform sind sehr handlich.

8. An öffentlichen Plätzen, in Banken und Krankenhäusern liegen Brillen für diejenigen bereit, die ihre eigenen zu Hause vergessen haben.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von 🇺🇦Haiday Olga🇯🇵 (@o.haiday) am

9. „Toiletten-Smartphone-Papier“, das nicht nur zum Saubermachen des Displays gut ist, sondern gleichzeitig eine große Hilfe für Touristen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Asuka (@ask_0902) am

(Übersetzung: 1. Putze dein Smartphone mit diesem Papier. 2. Verbinde dich mit dem landesweiten Premium-Wi-Fi-Service. 3. Installiere die attraktive Reiseführer-App mit Sprachübersetzung.)

10. In Japan fahren die Busse pünktlich und die Busfahrer sind sehr hilfsbereit.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @howmuchthereis2see geteilter Beitrag am

11. Klein, aber fein: Kapselhotels für den kleinen Geldbeutel.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @dearlydesianajoshua geteilter Beitrag am

12. Ein Trockeneisspender, damit Tiefkühlprodukte auf dem Heimweg vom Einkauf nicht auftauen.

13. Ein begrüntes Gebäude in Osaka.

14. Man kann beruhigt sein: An diese japanische Brücke reicht Godzilla nicht heran.

15. Ein Minifeuerwehrauto, das noch in die kleinste Gasse passt.

16. Fürs besondere Aroma: ein Kaffeefilter für einzelne Tassen.

17. Hier bitten japanische Mitarbeiter einer Fluggesellschaft für eine Verspätung um Entschuldigung.

Ramennudeln mit Pringles-Geschmack? Lecker! Aber auch die anderen kreativen japanischen Beispiele aus dieser Liste wären es wert, in Deutschland eingeführt bzw. stärker verbreitet zu werden. Oder nicht?

Quelle: brightside

Vorschaubilder: © Instagram/shelleyhayashi © Imgur via Reddit/zombiepiemaster

17 Dinge aus Japan, die man in Deutschland einführen sollte17 Dinge aus Japan, die man in Deutschland einführen sollte