FOLGE UNS AUF

Kuriositäten

11 zufällige Momente, die das Leben auf neue Bahn lenkten

Ist es das Schicksal oder der Zufall, der das Leben bestimmt? Auf unserem Lebensweg gibt es unendlich viele Weichen und Gabelungen. Welche wir davon wählen, entscheidet oft über den Kurs unseres Lebens.


Spannende und inspirierende Videos, die zum Nachdenken anregen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Manchmal sind es jedoch ganz profane und unbewusste Entscheidungen, die wir treffen, die aber große Auswirkungen auf die Zukunft haben – auf gute wie auf schlechte Weise. Diese 11 Menschen teilen auf der Plattform Reddit, welche Momente ihr Leben in eine neue Bahn lenkten.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Magdalena Firląg (@magdalenafirlag)

1. „Meine Mutter trug auf der Arbeit hohe Schuhe, rutschte auf einer teppichbelegten Stufe aus und brach sich ein Bein. Während sie sich zuhause erholte, entwickelte sie eine Allergie und bekam Penicillin verschrieben. Das vertrug sich nicht mit ihrer Antibabypille – und nun habe ich einen Bruder, der 13 Jahre jünger ist als ich.“

2. „Ich musste vor ein paar Jahren meine Plakette am Nummernschild erneuern lassen und hatte keine Lust, allein in der Zulassungsbehörde zu warten. Also sagte ich meiner Mutter, ich würde sie hinterher zum Essen einladen, wenn sie mich begleitet. Der Mann am Schalter stellte sich als ihr lange verschollener biologischer Bruder heraus.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @red_velvet_hedgehogs geteilter Beitrag

3. „Als ich eines Tages zur Schule ging, wurde ich von einem Igel abgelenkt, der in den Busch neben mir huschte. Plötzlich fiel ein riesiger Ast direkt vor mir zu Boden. Er hätte mich am Kopf getroffen, wenn ich nicht stehen geblieben wäre, um dem Igel nachzuschauen. Am nächsten Tag habe ich ihm eine tote Grille mitgebracht. Danke, stacheliger Kumpel.“

4. „Mein Ehemann fand im Alter von 18 Jahren heraus, dass seine Familie mütterlicherseits aus Spanien und nicht aus Mexiko stammt. Er fand das interessant und änderte sein Herkunftsland auf seiner Myspace-Seite auf ‘Spanien’, obwohl er eigentlich in den USA lebte. Zu jener Zeit war ich in Australien und half meiner Freundin, Leuten aus Spanien MySpace-Freundschaftsanfragen zu schicken, weil sie gerade die Sprache lernte. Ich stieß auf meinen jetzigen Ehemann und sendete auch ihm eine Anfrage. Wir verstanden uns wirklich gut und trafen uns nach 3 Jahren endlich persönlich. Wir sind nun seit 11 Jahren ein Paar und seit 7 Jahren verheiratet. Wenn er sein Herkunftsland nicht auf Spanien geändert hätte (er behielt das nur für 1, 2 Tage bei), hätten wir uns niemals getroffen.“

5. „Als ich in der 8. Klasse war, hatte ich immer eine sehr lange Busfahrt nach Hause und vertrieb mir die Zeit mit Lesen. Eines Tages hatte ich kein Buch dabei und nur eine Minute Zeit, mir etwas aus der Schulbibliothek auszusuchen. Aus irgendeinem Grund griff ich nach einem Buch über Astronomie. Es war fantastisch und hat mich gefesselt wie noch nie etwas zuvor. Ich wurde ganz aufgeregt bei dem Gedanken, dass jeder große Astronom auf Erden wie ich zu diesem Zeitpunkt auch einmal 13 Jahre alt war. Heute bin ich jedenfalls selbst Astronom und erforsche gigantische Weltraumexplosionen. Ich bin so froh, dieses Buch aus der Bibliothek ausgeliehen zu haben!“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Burattino Brick Oven Pizza® (@burattinopizza)

6. „Meine Pizza-Gelüste haben eine Kettenreaktion ausgelöst, die meine Familie zerstört hat. Eines Tages kam ich von der Schule und wollte unbedingt Pizza essen. Meine Familie war nicht reich, aber ich bettelte so lange, bis meine Mutter nachgab und wir zur örtlichen Pizzeria fuhren. Dort sah ich plötzlich meinen Onkel vorbeilaufen und meinte: ‘Zum Teufel, Onkel X, bist du das?’ Man muss wissen: Er lebte in einem ganz anderen Bundesstaat, und ihn zufällig in unserer Stadt zu treffen, ohne dass er vorher Bescheid gesagt hatte, war sehr ungewöhnlich. Wie sich herausstellte, hatte er eine Affäre mit seiner Schwägerin. Nun hasst jeder jeden und wir haben seit 20 Jahren keinen Kontakt mehr. Ich wollte einfach nur Pizza …“

7. „Ich war auf dem Weg, um Essen und einen Kasten Bier für mich und meinen Mitbewohner zu holen, aber er schrieb mir und sagte, er hätte eine Magenverstimmung. Also ging ich stattdessen in ein Lokal und bestellte an der Bar. Dort traf ich eine Frau und heute sind wir verheiratet und haben zwei Kinder. Nur, weil mein Mitbewohner Durchfall hatte.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Urban Nomad Homeware (@theurbannomadhomeware)

8. „Ich habe eine Topfpflanze neben dem Aufzug um ein paar Zentimeter verschoben, damit sie symmetrisch zur anderen Pflanze steht. Ein Typ rannte, ohne zu gucken, dagegen und brach sich den Zeh. Sein Kollege wollte ihn im Auto zum Krankenhaus fahren und unterwegs hatten sie einen Unfall. Der Mann lag danach 2 Wochen im Koma.“

9. „Meine Freundin und ich waren auf einem Roadtrip an der Westküste der USA und wollten von Las Vegas aus einen Wanderausflug machen. Die Kaffeemaschine im Hotel war kaputt, also steuerten wir den nächsten McDonald’s an. Sie hatten dort keine Milch mehr, also navigierten wir uns zum nächsten. Der war aber dauerhaft geschlossen. Der dritte McDonald’s existierte nur auf der Karte. Als wir beim vierten Schnellrestaurant ankamen, hatten sie zwar Kaffee, aber führten unsere Bestellung falsch aus, sodass wir nochmal zurückmussten. Wegen der ganzen Sache kamen wir spät zum Wandern und kehrten erst um 22 Uhr nach Las Vegas zurück. Obwohl wir viel zu spät dran waren, machten wir uns noch fertig, um auf ein Musikfestival zu gehen. Doch am Hotelausgang wurden wir von einem Polizisten angehalten, der uns anwies, im Zimmer zu bleiben. Es hatte auf dem Festival ein Attentat gegeben. Hätten wir nicht morgens all die Zeit vertrödelt, um Kaffee zu bekommen, hätten wir es rechtzeitig zum Festival geschafft. 58 Leute wurden an diesem Tag erschossen, aber es hätten 60 sein können.“

10. „Ich hatte verschlafen und beschloss, alle Pläne abzublasen und stattdessen zuhause zu bleiben. Da hörte ich meinen Vater aus dem Badezimmer schreien. Als ich hineinrannte, lag er bewusstlos auf dem Boden. Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass er einen Hirntumor hatte. Wenn ich nicht zuhause geblieben wäre, wäre er auf dem Badezimmerboden gestorben.“

11. Meine schwangere Cousine nahm sonst immer nach der Arbeit den Bus um 17:10 Uhr. Sie war schon dabei, in den Bus zu steigen, aber sie musste sehr dringend pinkeln und die Fahrt dauerte eine Stunde. Also beschloss sie, lieber auf die Toilette zu gehen und den nächsten Bus zu nehmen. Der Bus von 17:10 Uhr stürzte von einer Klippe.“

Faszinierend, welche Kettenreaktionen kleine Zufälle auslösen können, die die Zukunft drastisch verändern. Aber es ist ja gerade die Unvorhersehbarkeit, die unser Leben so spannend macht.

Noch mehr interessante Zufälle liefern diese Artikel:

Quelle: boredpanda

Vorschaubild: ©Instagram/magdalenafirlag

WEITERLESEN

BELIEBT