Für alle Mamas: Frau gibt Tipps gegen Mutter-Stress

Mama zu sein, gehört wohl zu den schönsten Dingen im Leben. Wie erschöpfend diese Aufgabe manchmal ist, hört man jedoch nur selten. Deshalb entschied sich wohl auch die Australierin Rebecca Kay auf ihrer Facebook-Seite „The Mum Spa“ dazu, nach der Geburt ihrer Tochter ihre Gefühle niederzuschreiben und über all die Dinge zu sprechen, über die sonst geschwiegen wird. Also, an all die erschöpften Mamas da draußen: Ihr seid nicht allein.

 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Mum Spa (@themumspa) am

„An die erschöpfte Mama, die sich für ein paar Minuten im Badezimmer versteckt, um zu weinen.

An die Mama im Badezimmer, die einfach ein paar Minuten Stille braucht, während ihr die Tränen kommen.

An die Mama, die so müde ist, dass sie glaubt, das Ganze nicht zu schaffen, und alles für einen kurzen Moment der Ruhe und des Friedens geben würde.

An die Mama, die um Tränen ringt, weil sie wegen irgendeines Unsinns mit ihren Kindern geschimpft hat  und sich nun schuldig fühlt.

Exhausted mom nursing

An die Mama, die verzweifelt mit ihren Jeans kämpft, weil sie hübsch aussehen will.

An die Mama, die Pizza zum Abendbrot bestellt, weil sie es wieder nicht geschafft hat zu kochen.

An die Mama, die sich allein fühlt, auch wenn sie unter Leuten ist.

© Pixabay/Free-Photos

Du bist bemerkenswert. Du bist wichtig. Du bist gut genug.

Das ist eine Phase, eine verrückte und herausfordernde Phase für alle Mamas.

Aber am Ende wird es all das wert gewesen sein. Zurzeit ist es schwer. Schwierig auf verschiedenste Art und Weise für jeden von uns. Wir sprechen vielleicht nicht immer darüber, aber wir alle haben damit zu kämpfen. Du bist nicht allein.

Du gibst dein Bestes.

Diese kleinen Augen, die dich stets beobachten, finden dich perfekt, mehr als perfekt.

Diese kleinen Hände, die nach deinen Armen fragen, denken, du bist die Stärkste und dass du alles schaffen kannst.

Diese kleinen Herzen, die nach deinem suchen, wollen nichts außer dir.

Denn du bist genug für sie, du bist mehr als genug, Mama. Du bist wunderbar.“

Um eine gute Mutter zu sein, muss man nicht alles perfekt machen. Es gehört dazu, Fehler zu machen, nicht weiterzuwissen und, ja, auch mal erschöpft zu sein. Es ist nur wichtig, sich daran zu erinnern, dass man nicht allein ist. Und vielleicht helfen die Gedanken und Tipps von Rebecca Kay dabei, dies nicht zu vergessen.

Ihr seid wunderbar, all ihr Mamas da draußen. Es wird Zeit, dass ihr das auch wieder glaubt.

Noch mehr Artikel über Mütter und ihre Kinder gibt es hier:

Vorschaubild: © flickr/Pennie

Quelle:

Facebook/The Mum Spa,

Echte Mamas,

Vorschaubild: © flickr/Pennie  

Kommentare

Auch interessant