FOLGE UNS AUF

Kuriositäten

10 gut versteckte Mogelpackungen

Kinder glauben noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Zu den Dingen, die man als Erwachsener lernt, gehört die harte Einsicht, dass vieles mehr Schein als Sein ist. Ob in der Werbung, im Berufsleben oder sogar in der Beziehung: Wir werden so oft belogen, dass es uns schon gar nicht mehr stört.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Doch ab und zu haut es uns doch von den Socken, wenn sich eine scheinbar unumstößliche Wahrheit als falsch entpuppt.Wenn man die folgenden Bilder sieht, ist man dazu geneigt, sein ganzes Leben in Frage zu stellen: 

1. Eulen haben lange Beine

Unter ihrem dichten Gefieder verstecken die nachtaktiven Greifvögel imposante Stelzen. Es hat sich bisher einfach niemand getraut, ihnen unter den Rock zu schauen.

Had no idea owls have such long legs from r/aww

2. Pinguine haben Knie

Auch Pinguine tragen ein Geheimnis unter dem Federkleid. Man sieht es ihrem watscheligen Gang nicht an, aber Pinguine haben Knie. Tatsächlich sind die Beine eines Pinguins denen eines Menschen anatomisch sehr ähnlich. Was die staksigen Gesellen wohl noch alles unter dem Frack verstecken?

3. Baby-Karotten sind keine Mini-Karotten

Du musst jetzt ganz stark sein: Genauso wie der beliebte Babybel-Käse sind Baby-Karotten eine Erfindung der Industrie. Die wohlgeformten „Karottini“ werden einfach aus normalgroßen Exemplaren „geschnitzt“. 

Got a baby carrot as long as the bag

4. Ananas-Früchte wachsen nicht auf Bäumen

Wer an Ananas denkt, der hat sofort Palmen und tropische Strände vor Augen. Doch anders als Kokosnüsse hängen die Früchte der Ananas nicht von Bäumen, sondern wachsen sehr nah am Boden. Jede Pflanze trägt dabei nur eine Frucht.

pinapple plantation in Ghana.

5. „Grüne Männchen“ lassen Haare in Shampoo-Werbung flattern

Wenn ein Model in einer Shampoo-Werbung das Haar schüttelt, sieht es aus wie ein Seidentuch, das vom Wind gestreichelt wird. Doch es ist nicht der Wind, der die Mähne flattern lässt, sondern ein Assistent in einem grünen Strampelanzug, der mittels Greenscreen-Verfahren wieder aus dem Video herausgeschnitten wird.

haare

6. Der Verschluss an Getränkedosen ist für Strohhalme gedacht

Hast du dich auch schon gefragt, wofür das Loch in den Verschlüssen von Getränkedosen gedacht ist? Dass ein Strohhalm perfekt durch die Öffnung passt, ist kein Zufall, sondern genau so beabsichtigt. 

!facebook[showText:false](https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10154984436163077&set=a.46608018076&type=3&theater)

7. Die „Wall of Sound“ ist eine Attrappe

Riesige Verstärkertürme gehören zu einem Rockkonzert wie gewaltige Pfeifen zu einer Kirchenorgel. Was viele Hobby-Rocker nicht ahnen: Die „Klangmauer“ aus Verstärkern besteht oft zum Großteil aus Attrappen. Alles, was das Publikum hört, kommt über die Boxen der Beschallungsanlage. Rock ‘n’ Roll sieht anders aus …

My whole life was a lie.

8. Krokodile laufen unter Wasser

Nur wenige werden den Mut haben, ein Krokodil in freier Wildbahn aus nächster Nähe zu beobachten. Noch weniger möchte man unter ihm hindurchtauchen, wenn es friedlich im Wasser treibt. Wer sich das traut, würde allerdings eine Überraschung erleben: Wenn es sich anbietet, stehen die Reptilien unter Wasser nämlich öfters auf den Hinterbeinen. Natürlich können Krokodile auch auf dem Wasser treiben, aber das Stehen ist für sie einfach bequemer.

9. Die Statuen auf der Osterinsel haben einen Körper

Jeder kennt die gewaltigen steinernen Statuen auf der Osterinsel: die sogenannten „Moai“. Die Statuen sind allesamt männlich und stellen konkrete Personen, meistens Häuptlinge, des polynesischen Eilands dar. Ihr genauer Zweck ist zwar nicht ganz geklärt, aber höchstwahrscheinlich sind die Steinriesen Teil eines polynesischen Totenkultes. Sicher ist allerdings eines: Die Moai bestehen nicht nur aus Köpfen, sondern haben einen Körper. Im Durchschnitt sind die Statuen um die 4 Meter hoch und wiegen 12,5 Tonnen.

!facebook[showText:false](https://www.facebook.com/Unleashthetruth/photos/a.164122640848532/169110873683042/?type=3&theater)

10. Klassische Mogelpackung

Der Mogelpackung im klassischen Sinn begegnet man täglich im Supermarkt. Hersteller benutzen nicht selten die Form der Verpackung, um dem Konsumenten mehr Inhalt vorzugaukeln, als eigentlich vorhanden ist. 

We’ve been lied to our whole lives from r/pics

Ein Blick hinter die Fassade lohnt sich immer. Eigentlich wäre es ja auch langweilig, wenn alles so wäre, wie wir es uns vorstellen.

Wusstest du zum Beispiel, dass wir viele Gegenstände oft falsch verwenden? In diesen Artikeln erfährst du mehr:

Vorschaubilder: © Imgur via Reddit/migggga © Twitter/Lindsey Fitzharris 

WEITERLESEN

BELIEBT