Folge Uns Auf

Wissenswertes

Deine Lieblingsstellung beim Sex verrät viel über deinen Charakter.

Der Moment auf den du gewartet hast: Nachdem du mit deinem Schatz zuhause angekommen bist, geht plötzlich das Licht aus, aber niemand macht ein Auge zu. Langsam zieht jeder dem anderen die Kleidung vom zitternden Körper und erregte Küsse und Berührungen lassen die Luft im Schlafzimmer brennen. Dann muss jedoch schnell eine Entscheidung getroffen werden: Wer liegt oben? Oder doch besser von hinten?

Vielleicht meinst du, dass nicht viel dahinter steckt, wie du es mit deinem Schatz tust, tatsächlich spielen dabei deinen Hoffnungen, Ängste und Unsicherheiten eine Schlüsselrolle.

perrito

Das Kama Sutra – wohl das berühmteste Buch übers Liebemachen – enthält 64 verschiedenen Sexpositionen. Im Alltag benutzten wir im Allgemeinen nicht viel mehr als drei oder vier. Die beliebtesten Stellungen sind eher einfach einzunehmen, jedoch spielen unsere Persönlichkeit und Lebensart eine entscheidende Rolle, welche wir letztlich unter der Decke auch auswählen. Jede Entscheidung ist womöglich mit unbewussten Ängsten oder Erfahrungen verknüpft, die uns geprägt haben. Also nicht schüchtern sein – was ist deine Lieblingsstellung?

1. Missionarsstellung

Er: Du hast dir die traditionellste Stellung ausgesucht. Das zeigt, dass du eher risikoscheu bist und es bequem magst. Womöglich bist du recht unsicher, was manche Lebensbereiche betrifft, weshalb du es im Bett bequem und sicher haben möchtest. Das kann jedoch auch bedeuten, dass du gerne die Kontrolle  übernimmst. Du bist der Typ für lange, ernsthafte Beziehungen, weil du deinem Partner eher vertraust. Du gehörst wahrscheinlich nicht zu den Personen, die aktiv ihre Träume verfolgen und viele Risiken eingehen. Du bist zwar nicht weniger leidenschaftlich als andere – ein wenig mehr Action in deinem Leben und unter der Decke würde jedoch nicht schaden … dein Partner wird es dir danken.

Sie: Für dich ist Geschlechtsverkehr ein intimer Vorgang, den du mit jemandem teilst, der eine besondere Verbindung mit dir hat. Du bist kein Kandidat für Unverbindliches, du hast Sex mit jemand, von dem du dir eine feste Bindung erhoffst. Deine Vorliebe für die Missionarsstellung zeigt außerdem, dass du eher Regeln befolgst, ohne sie oft infrage zu stellen. Das schafft Sicherheit, auch wenn es deinem Leben manchmal ein wenig an Widerstand mangelt – vor allem im Schlafzimmer. Probiere ab und zu andere Stellungen aus – du wirst dich trotzdem wohlfühlen und es wird dir einen anderen Zugang zum Liebesspiel geben.

2. Reiterstellung

Er: Das ist die bequemste Position für dich. Sie ist diejenige, die sich anstrengen muss, während du dich zurücklehnst und genießt. Du bist der Gegenstand ihrer Begierde und trotzdem bestimmst du das Geschehen von unten. Du zeigst nicht viel Engagement oder setzt wenig Energie für Dinge ein, die du nicht direkt beeinflussen kannst. Dennoch bekommst du nicht alles, was du erwartest. Um das zu ändern, solltest du dich öfter zusammenraufen und einfach loslegen. Manchmal erfordern höhere Ziele mehr Einsatz … und diese neue Tatkraft führt zu mehr Vergnügen im Bett. Darum geht es beim Sex.

Sie: In dieser Stellung kannst du dich nicht verstecken. Du zeigst Mut, du bist extrovertiert und selbstsicher. Du bist jemand, der sich nie besonders darum gekümmert hat, was anderen denken – du fühlst dich wohl in deiner Haut. Du hast eine starke Persönlichkeit und hältst dich nicht zurück, wenn du um das kämpfst, was du willst. Obwohl du nicht zweimal darüber nachdenkst, anderen zu helfen, ist dir auch deine persönliche Befriedigung sehr wichtig. Das ist zwar eine positiver Charakterzug, jedoch ist es in Ordnung, manchmal von oben „runterzukommen“ und die Welt von unten zu sehen.

3. Von hinten oder „Doggy“

Er: Diese Position verlangt ein wenig Unterwürfigkeit vom Partner. Sie zeigt, dass du gerne Macht hast und sie ohne Zögern einsetzen kannst. Womöglich hast du in deinen jungen Jahren ein Trauma oder Ablehnung erlitten.  Oder vielleicht schämst du dich einfach nicht, deine animalische Seite auszuleben. Daran ist in intimen Momenten nichts auszusetzen, vor allem wenn dein Partner Unterwürfigkeit mag. Du solltest diese Seite von dir jedoch im Schlafzimmer lassen. Übrigens, dem Partner ein wenig Zärtlichkeit zu zeigen, ist kein Beinbruch. Es zeigt ihm, dass er für dich nicht nur ein Stück Fleisch ist.

Sie: Du gibst wohl beim ersten Kennenlernen den Eindruck, dass du eine besonders ernsthafte und zurückhaltenden Person bist. Aber wenn das Licht ausgeht, und es zur Sache kommt, wirst du zu einem kleinen Biest, dass ohne Furcht seine wilde Seite entfesselt. Du bist selbstsicher und es gewöhnt, das zu bekommen, was du begehrst. Dennoch zeigt diese Stellung, dass du auch bereit bist, dich deinem Partner zu unterwerfen. Zwar ist das in Ordnung, während man Liebe macht, jedoch sollte es außerhalb des Schlafzimmers nicht passieren.

4. Löffelchen liegen

Er: Das ist eine der romantischsten Positionen, weil es die animalische Natur des Geschlechtsverkehrs in den Hintergrund rückt. Du bist eher sanft und einfühlsam und hast keinen Angst, dich deinem Partner voll und ganz zu widmen. Womöglich hast du kein großes Selbstvertrauen, bist jedoch leidenschaftlich und möchtest deiner Liebsten eine Freude machen. Obwohl diese Stellung deine sanfte Seite wiederspiegelt, würde es nicht schaden, einmal die Luft im Schlafzimmer zum Kochen zu bringen. Manchmal macht es Spaß, die Sau rauszulassen, nicht wahr?

Sie: Du bist optimistisch und deine Freunde vertrauen dir, du liebst es, eine Vertrauensperson zu sein. Du hast keine Schwierigkeit dabei, tiefe Beziehungen mit anderen einzugehen, weshalb du dich in dieser intimen Stellung wohlfühlst. Du bevorzugst Zärtlichkeit anstelle von Leidenschaft, und auch zu Umarmungen sagst du nicht nein. Trotzdem hast du ab und an das Gefühl, dass die schönste Nebensache der Welt etwas aufgepeppt werden könnte. Warum lässt du deinen Partner das nächste Mal nicht von hinten ran, wenn du wuschig bist?

5. Im Stehen

Er: Du magst Action und neue Herausforderungen. Sex im Stehen ist nicht so einfach, aber es heizt die Stimmung auf, wenn du dich darauf einlässt. Weil man es in dieser Stellung quasi überall miteinander tun kann, bist du womöglich abenteuerlustig und frech. Die Angst, erwischt zu werden, bringt dich auf Touren. Es ist kein Problem, Risiken in Kauf zu nehmen, jedoch sind die Konsequenzen nicht immer positiv. Auch wenn du in dieser Stellung zeigen kannst, dass du oft ins Fitnessstudio gehst, denk daran, dass es nicht die bequemste Stellung für deine Partnerin ist. Es sei denn, sie ist eine Akrobatin …

Sie: Du hast eine starke und selbstbestimmte Persönlichkeit und lässt dich nicht von anderen überrollen. Es stört dich, dass die meisten Leute nicht mit dir mithalten können. Du magst es lieber heiß und intensiv, als vorhersehbar und stabil, wirst jedoch womöglich müde, das Leben in seiner Gänze auszukosten. Wenn es dir im Stehen zu langweilig wird, dann mach es mit deinem Partner in der Reiterstellung. Du hast dann weiterhin alles unter Kontrolle – jedoch mit mehr Komfort.

Und, erkennst du deine Persönlichkeit und den Stellungen wieder? Falls nicht, ist das kein Beinbruch. Jeder Mensch ist unterschiedlich, vor allem, was die Vorlieben im Bett betrifft. Sicher ist jedoch, dass es einen Grund hinter deinen Entscheidungen gibt – auch beim Liebesspiel. Wenn wir genauer hinschauen, was uns wirklich glücklich macht, können wir womöglich einige Überraschungen entdecken.