Veröffentlicht inKuriositäten, Tiere

Rätsel: Affenweibchen lebt allein im Zoo und wird schwanger

Gibbon Momo wird schwanger, obwohl das Weibchen alleine im Zoo von Nagasaki (Japan) lebt. Doch nun ist das Rätsel um das Affenbaby gelöst.

Gibbonweibchen Momo mit Gibbonjungen
u00a9

Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Im Februar 2021 wurden Tierpfleger des Kujukushima Zoo im japanischen Nagasaki Zeugen eines wahren Wunders: Gibbon Momo war schwanger – obwohl das Affenweibchen allein und ohne Kontakt zu Artgenossen in seinem Käfig lebte.

Ein Fall von unbefleckter Empfängnis? Zwei Jahre später sind die Mitarbeiter des Zoos dem Rätsel um das Affenbaby jedoch auf der Spur.

Eigentlich sollte ein DNA-Test am neugeborenen Gibbon Licht ins Dunkel bringen. Doch das 12-jährige Affenweibchen Momo ging so sehr in seiner Mutterrolle auf, dass es niemanden an sein Affenbaby heranließ.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Als die Tierpfleger jetzt schließlich doch eine DNA-Probe entnehmen konnten, staunten sie nicht schlecht über das Ergebnis: Vater des kleinen Äffchens ist ein Gibbonmännchen namens Itō – Momos Käfignachbar. Aber wie konnten die beiden Gibbons sich paaren, wenn ihre Gehege von einer Stahlplatte voneinander getrennt waren?

Rätsel von schwangerem Gibbon gelöst

Des Rätsels Lösung: ein winziges Loch in der Trennwand, mit einem Durchmesser von weniger als einem Zentimeter! Allem Anschein nach dennoch groß genug für das ambitionierte Affenmännchen, um seine Nachkommenschaft zu sichern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Momo, Itō und das Gibbonjunge sollen nun langsam aneinander gewöhnt werden, sodass sie als Familie zusammenleben können. Gibbons sind monogame Menschenaffen, die mitunter Jahre mit der Suche nach dem geeigneten Partner verbringen.

Die größte Hürde bei der Partnersuche haben Momo und Itō jedoch definitiv schon überwunden – ihr kleines Affenbaby ist der süßeste Beweis dafür.

Quelle: CNN
Vorschaubild: ©Facebook/OZY