Veröffentlicht inKuriositäten, Tiere, Tierrettungen

Australierin findet Riesenkrabbenspinne und behält sie

In Australien entdeckt die Gründerin einer Tierzuflucht eine Riesenkrabbenspinne. Anstatt verjagt zu werden, bekommt sie ein neues Zuhause.

©

Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Kann man eine Riesenkrabbenspinne zur Freundin haben? Für die australische Tierfreundin Betty stellt das kein Problem dar. Die Gründerin der Tierzuflucht „Betty’s Barnyard Rescue“ zeigt damit ihre Liebe zu Tieren aller Art.

Charlotte, die Riesenkrabbenspinne

Dürfen wir vorstellen: „Charlotte“. Das reizende Tierchen ist eine Riesenkrabbenspinne, und zwar die größte, die man bisher gefunden hat.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ruhig, nicht aggressiv

Betty hat sie vor ungenannten Menschen gerettet, die sie töten wollten, denn, wie Betty auf Facebook schreibt, „Sie war eine wunderschöne, ruhige Spinne, überhaupt nicht aggressiv. Sie wollte nur in Ruhe leben und ihre Käfer essen. Sie muss nicht getötet werden! Spinnen sind so missverstanden!“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Zwanzig Zentimeter groß

Riesenkrabbenspinnen sind ungefährlich und erreichen normalerweise einen Durchmesser von bis zu 13 Zentimetern. Charlotte gehört Experten zufolge der Unterart der „Typostola barbata“ an und ist sogar 20 Zentimeter groß.

Jetzt lebt Charlotte auf der Farm von Betty’s Barnyard Rescue und hat dort ihre Ruhe und alle Käfer, die sie möchte. Vielleicht wächst sie unter der liebevollen Pflege ja sogar noch ein bisschen. Natürlich beruhigt dieser Gedanke nicht gerade Menschen, die sich vor Spinnen fürchten.

Trotzdem sollte man nicht vergessen: Spinnen sind in der Lage, viele Schädlinge wie Fliegen und Mücken zu fangen, die für uns Menschen lästig sind. Ohne Spinnen würde es wahrscheinlich noch mehr dieser Insekten geben, was wiederum zu mehr Krankheiten und Schäden an Pflanzen führen würde.

Viele Arten von Spinnen sind für Menschen völlig ungefährlich und eher scheu. Sie fliehen, wenn sie gestört werden, anstatt anzugreifen. Angst vor Spinnen ist oft unbegründet und von daher ist es nicht unverständlich, wie man wie Betty mit einer Riesenkrabbenspinne befreundet sein.

Quelle: The Dodo
Vorschaubilder: ©Facebook/Barnyard Betty’s Rescue