Folge Uns Auf

Emotionales

Mutter klärt über seltenes Muttermal ihrer Tochter auf

Die Amerikanerin Nicole Hall findet: „Unsere Besonderheiten müssen gefeiert werden.“ Seit der Geburt ihrer Tochter Winry verbreitet sie diese Botschaft auf ihren Social-Media-Kanälen. Winry wurde nämlich mit einem seltenen Muttermal im Gesicht geboren. Nicole möchte die Menschen dazu anregen, Besonderheiten, die von der „Norm“ abweichen, zu zelebrieren, anstatt sie argwöhnisch zu betrachten.


Bei diesen Videos wird dir warm ums Herz. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


„Wir dachten zuerst, es sei ein blauer Fleck von der Geburt.“

Nach der Geburt von Winry dachten ihre Eltern Shannon und Nicole zunächst, die Kleine habe einen blauen Fleck. Die Ärzte klärten sie jedoch darüber auf, dass es ein kongenitaler melanozytärer Nävus, kurz CMN, sei. Dabei handelt es sich um ein seltenes Muttermal, das überall am Körper auftreten und eine braune bis schwarze Färbung aufweisen kann.

In Winrys Fall überzieht das Muttermal fast die gesamte rechte Gesichtshälfte. „Die Ärzte führten ein paar Untersuchungen durch, versicherten uns aber, dass CMN nur in sehr seltenen Fällen gesundheitliche Probleme hervorrufen würden.“ Glücklicherweise ist bei Winry alles in Ordnung. Sie muss lediglich besonders gut vor der Sonne geschützt werden und regelmäßig zur Kontrolle zum Hautarzt.

„Ich habe keine Angst vor gesundheitlichen Folgen, sondern dass sie von ihren Mitmenschen gemobbt wird.“

„Mittlerweile ist meine Sorge nicht mehr medizinischer Natur, sondern ich fürchte mich davor, wie ihre Außenwelt sie und vor allem auch Winry sich selbst wahrnehmen wird“, berichtet Nicole von der anfänglichen Unsicherheit.

Daher gab es für Winry zu ihrem ersten Weihnachtsfest ein ganz besonderes Geschenk. Eine Puppe, die wie sie auf ihrer rechten Wange ein großes Muttermal hat. Nicole berichtet, dass es nicht einfach gewesen sei, eine solche Puppe zu finden, und sie letztendlich extra habe angefertigt werden müssen.

„Für viele Menschen ist es das erste Mal, dass sie ein Muttermal wie ihres sehen.“

Um anderen Menschen die Berührungsängste zu nehmen, berichtet sie auf Instagram und TikTok über den Alltag mit Winry. Sie erklärt: „Für viele Menschen ist es das erste Mal, dass sie ein Muttermal wie ihres sehen, daher macht es so viel Spaß, mit ihnen zu sprechen und über CMN aufzuklären.“ Durch das Internet konnte sich Nicole mit Eltern auf der ganzen Welt vernetzen.

Aber Nicole betont auch, dass das Muttermal zwar ein Teil von Winry sei, aber keinesfalls ihre ganze Persönlichkeit ausmache. Vielmehr schwärmt sie über den Charakter ihrer Tochter: „Sie ist das glücklichste Baby, das ich je gesehen habe. Sie plappert schon so viel vor sich hin und wird langsam auch etwas frech.“

Nicole macht durch ihre Aufklärungsarbeit nicht nur Menschen sichtbar, die ein solches Muttermal haben, sondern sie zeigt, dass unsere Gesellschaft nicht nur aus „normschönen“ Menschen besteht. Da Winry von ihrem Elternhaus so viel Unterstützung bekommt, wird sie ihr Muttermal gewiss einmal mit Stolz und Selbstbewusstsein tragen.

Quellen: abcnews, nicolelucashall
Vorschaubilder: ©instagram/nicolelucashall ©instagram/nicolelucashall

Mutter klärt über seltenes Muttermal ihrer Tochter aufMutter klärt über seltenes Muttermal ihrer Tochter auf