Folge Uns Auf

Emotionales

Obdachloser lässt Leben auf Straße hinter sich – dank Video.

Ted Williams verbrachte die ersten Jahre seines Lebens im New Yorker Stadtviertel Bedford-Stuyvesant. Als er mit gerade einmal 14 Jahren sein Idol traf, einen Sprecher des lokalen Radiosenders, legte das den Grundstein für seine spätere Karriere. Beim Anblick des Moderators war der Junge zunächst etwas perplex – die beeindruckende Stimme passte seiner Meinung nach so gar nicht zu dem Mann, den er vor sich sah.

Nach einem kurzen Gespräch mit seinem Vorbild war ihm jedoch klar: Für eine Karriere im Radio musst du nur gut klingen, nicht gut aussehen. Von diesem Moment an setzte Ted alles daran, seine Stimme kontinuierlich zu verbessern.

YouTube/TheColumbusDispatch

Um seinem Traum ein wenig näherzukommen, schrieb er sich wenige Monate später bei einer Sprecherschule für Schauspieler und Redner ein. Nach seinem Abschluss wurde Ted von einem kleinen Radiosender eingestellt und durfte fortan die Nachtschicht moderieren – alles schien genau nach Plan zu verlaufen. Doch noch bevor er richtig durchstarten konnte, verfiel Ted Alkohol und Drogen. Er verlor alles, was er sich hart erarbeitet hatte: seinen Job, sein Haus, selbst seine Familie ließ ihn im Stich.

YouTube/TheColumbusDispatch

Fortan lebte er 14 Jahre lang auf der Straße. Sosehr er sich auch bemühte, seinen Lastern entkam Ted nicht. Er stahl, bettelte, hatte immer wieder Ärger mit der Polizei und landete zu seinen schlimmsten Zeiten sogar ein paar Mal im Gefängnis. In seiner Verzweiflung – und um Geld zu verdienen – stellte er sich Anfang 2011 an eine vielbefahrene Straße und hielt dabei ein Plakat mit folgender Aufschrift in den Händen: „Ich wurde von Gott mit einer wundervollen Stimme beglückt. Ich bin ein ehemaliger Radiomoderator, der momentan eine schwere Zeit durchlebt. Bitte! Ich bin für jede Hilfe dankbar. Vielen Dank und möge Gott mit Ihnen sein.“

YouTube/TheColumbusDispatch

Per Zufall fuhr eines Tages ein Reporter der Lokalzeitung „Columbus Dispatch“ an Ted vorbei, als dieser die Botschaft auf dem Schild entdeckte. Er hielt mit seinem Auto neben dem obdachlosen Mann an und bat ihn um eine kleine Kostprobe – das Gespräch, in dem Ted bereitwillig auch von seiner Lebensgeschichte erzählte, nahm der Reporter mit seinem Handy auf und veröffentlichte es später auf dem Onlineportal der Zeitung. Im Internet entwickelte sich das Video in kürzester Zeit zu einem wahren Hit.

Nach der Veröffentlichung erreichten Ted sofort Jobangebote aus dem ganzen Land. Er bekam nicht nur eine Anstellung bei WNCI, einem der größten Radiosender der Region, sondern wurde auch noch Sprecher des Basketball-Teams „Cleveland Cavaliers“. Um ihm einen Neuanfang zu ermöglichen, schenkten ihm die „Cavaliers“ sogar ein Haus.

Seine Zeit auf der Straße hat Ted jedoch noch gut in Erinnerung. Heute setzt sich der erfolgreiche Moderator für Obdachlose im ganzen Land ein; für diesen Zweck gründete er eine Stiftung, die obdachlosen Menschen kostenlos eine Unterkunft zur Verfügung stellt. Er selbst spendet immer wieder Socken an verschiedene Hilfseinrichtungen, um mittellosen Mitbürgern zu helfen. „Es gibt nichts Schlimmeres, als ohne Socken festgenommen zu werden – und Obdachlosen passiert das leider oft. Auch die Kälte kann man mit Socken an den Füßen viel besser ertragen“, so Ted.

Für Ted, den Mann mit der „goldenen Stimme“, hat sich am Ende tatsächlich sein Kindheitstraum erfüllt. Er hat niemals aufgegeben, immer weiter gegen seine inneren Dämonen gekämpft und gewonnen!

Um dir selbst einen Eindruck von seiner herausragenden Stimme zu machen, kannst du dir das folgende Video (auf Englisch) ansehen, mit dem alles begann:

Dank seiner Stimme ist Ted mittlerweile eine Berühmtheit. Fast täglich sieht und hört man ihn in seinem Heimatland in Werbekampagnen und Fernsehsendungen. Von ganz unten nach ganz oben – so sieht ein wahrer Kämpfer aus!