Veröffentlicht inEmotionales, Familie, Schicksale

Die traurige Geschichte hinter Eric Claptons „Tears in Heaven“

Die Italienerin Lory del Santo war stolze Mutter eines vierjährigen Sohnes. Doch das Schicksal schlug unbarmherzig zu. Wie der Vater des Kleinen die Tragödie verarbeitet hat, brachte Millionen zum Weinen.

Lory Del Santo und Connor Clapton
u00a9 IMAGO / Avalon.red

Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Im Jahr 1985 lernt das italienische Model Lory del Santo einen Engländer kennen. Wie sich wenig später herausstellt, ist dieser ein berühmter Musiker, der gerade ein Konzert in ihrer Stadt Mailand gegeben hat. Sie verlieben sich ineinander und beginnen eine Beziehung.

Die italienische Schauspielerin Lory Del Santo in den 1980er Jahren.
Die italienische Schauspielerin Lory Del Santo in den 1980er Jahren. Foto: IMAGO / Cola Images

Einige Monate später wird Lory schwanger. Sie ist begeistert, denn sie wünscht sich von ganzem Herzen ein Kind und glaubt, ihrem Freund gehe es genauso. Voller Freude erzählt sie ihm davon, der reagiert aber ganz anders, als sie gehofft hat. Er ist nicht bereit für ein Baby und die beiden trennen sich schließlich. Lory weiß, dass er Probleme hat und erst mit sich selbst ins Reine kommen muss, also lässt sie ihn in Ruhe und lebt ihr eigenes Leben. Erst kurz vor der Geburt kann der Vater die Situation akzeptieren. Sie finden wieder zusammen und erleben im August 1986 gemeinsam die Geburt ihres Sohnes Conor.

Lori Del Santo und ihr Baby Connor.
Lori Del Santo und ihr Baby Connor. Foto: IMAGO / Avalon.red

Es folgen glückliche Zeiten, in denen sie zusammen auf dem englischen Land leben. Da war noch nicht zu ahnen, welches Schicksal die Familie noch erwartet.

Die traurige Geschichte hinter Eric Claptons „Tears in Heaven“