Diese Leute haben alleine zuhause gruselige Sachen erlebt

Bestimmt hat jeder schon mal die unheimliche Erfahrung gemacht, sich plötzlich beobachtet zu fühlen. Man ist allein zuhause, erst ist alles normal und harmlos und auf einmal spürt man eine Präsenz im Raum, die dort nicht sein sollte.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Gruselige Sachen, die einem passieren, sind selten etwas, das man auf Fotos festhalten kann – solche Geschichten werden weitergegeben, indem man sie in einem ruhigen Moment einem guten Freund erzählt. Heutzutage hat man außerdem die Möglichkeit, sie im Netz niederzuschreiben und mit der ganzen Welt zu teilen.

Auf der Plattform  Ranker sind einige der gruseligsten solcher Stories gesammelt. Unheimliche Erscheinungen im Hausflur, geisterhafte Stimmen aus unbewohnten Räumen oder aber ein ganz realer Einbrecher im Kinderzimmer – die folgenden Geschichten sind ganz sicher nichts für schwache Nerven.

1. Nie mehr einschlafen

„Mitten in der Nacht piept die Smart-Home-App auf meinem Handy und sagt mir: 'Vor Ihrer Haustür steht ein Besucher.'“

2. Die Nacht, in der hoffentlich jemand schlafgewandelt ist

„Ich ging schlafen, und da ich allein zuhause war, habe ich meine Schlafzimmertür abgeschlossen. Als ich aufwachte, standen und lagen all meine Sachen in der Mitte des Raumes. Die Tür war immer noch abgeschlossen.“

3. Gruselige Sachen auf dem Speicher

„Ich habe Stimmen gehört, die vom Speicher kamen. Als ich nachsah, stand die Tür zum Speicher offen. Wir halten sie immer verschlossen.“

4. Wenn das ein Geist ist, dann kann er ruhig bleiben

„Meine Schwester war allein zuhause und ich war mit einer Freundin zusammen einkaufen. Ich rief meine Schwester an, um sie etwas zu fragen, und sie sagte mir, dass sie Angst vor dem Geist im Haus habe. Ich fragte sie, was los sei. Sie habe etwas in die Mikrowelle gestellt und sei kurz in ihr Zimmer gegangen. Die Mikrowelle habe gepiept und sie sei aus ihrem Zimmer in die Küche gekommen. Aber ihr Essen sei nicht in der Mikrowelle gewesen, sondern habe auf dem Wohnzimmertisch gestanden.“

5. Siri konnte wohl nicht schlafen

„Ich schlief tief und fest und wachte davon auf, dass Siri mit mir sprach ... Jetzt lege ich mein Handy nicht mehr neben mein Bett.“

6. Das zersprungene Bildnis

„Meine Mutter hat die gerahmten Bilder all unserer Schulabschlusspartys auf dem Regal stehen. Meine Familie machte einen Ausflug, aber ich musste arbeiten und blieb zuhause. Ein paar Stunden nach ihrer Abfahrt hörte ich Lärm im Wohnzimmer. Ich ging nachsehen und fand mein Bild auf dem Boden, das Glas zersplittert. Es hatte hinter all den anderen Bildern gestanden.“

7. Geh nicht in den Keller

„Eines Tages kümmerte ich mich gerade um die Wäsche, als im Keller eine Glühbirne durchbrannte. Um die Treppe hochzukommen, muss man aus der Waschküche durch den Kellerraum hindurchgehen. Der Raum war stockdunkel. Ich machte die Wäsche fertig und wusste, dass ich gleich durch diesen dunklen Raum würde gehen müssen. Als ich den halben Raum durchquert hatte, hörte ich ein lautes Kichern. Das Geräusch, das Leute machen, wenn sie eine Hexe spielen. Eine Hexe, die seit 50 Jahren Kette geraucht hat. Das war es, was ich hörte, und zwar direkt hinter mir. Ich drehte mich nicht um, ich rannte die Treppe hoch. Ich habe seitdem niemandem im Haus davon erzählt.“

8. Das war kein Geist, das waren die Heinzelmännchen

„Ich erinnere mich – ich war etwa 11 oder 12 Jahre alt –, dass ich nach meiner Nintendo-Konsole suchte und sie nirgendwo finden konnte, nicht unter meinem Bett, hinter den Kissen, auf dem Regal, im Schrank oder in meinem Bett. Sie war nirgends zu finden. Ich war richtig genervt und sagte laut: 'Kann nicht glauben, dass ich sie schon wieder verlegt habe.' Dann ging ich schnell aufs Klo, nicht länger als eine Minute. Als ich zurückkam, sah ich meine Konsole mitten auf meinem Bett. Alles, was ich sagen konnte, war ein schüchternes 'Danke'.“

9. Die Botschaft vom Ende der Aufnahme

„Meine Eltern waren nicht zuhause und ich legte eine neue CD ein, die ich noch nicht gehört hatte. Dann schlief ich auf dem Sofa ein. Ich wachte davon auf, dass irgendwer 'Jemand ist in deinem Haus' flüsterte. Wieder und wieder. Es war nur einer dieser blöden versteckten Tracks, die damals manchmal auf CDs waren, aber ich glaube nicht, dass meine Katzen sich je von meinem Gekreische erholt haben.“

10. Zeit für eine Selbstschussanlage

„Ich habe eine App auf meinem Handy, die es aufnimmt, wenn ich im Schlaf rede. Sie springt nur an, wenn sie Geräusche registriert. Wenn ich aufwache, habe ich zwischen 8 und 20 Sekunden Tonaufnahmen, meistens das Geräusch davon, wie ich mich im Schlaf herumrolle. Aber eines Nachts war ich allein zuhause und als ich aufwachte, hörte ich die Aufnahme ab. Ich hörte 'Mmmm, eins, zwei' in der Stimme eines Mannes. Ich bin ein Teenager. Ich bin ein Mädchen.“

11. Ein Alptraum wird wahr

„Ich bin Journalistin und diese Geschichte hat mir eine Frau erzählt, die ich für eine True-Crime-Dokumentation interviewte. Als die Frau 8 Jahre alt gewesen sei, sei sie nachts zu ihrem Vater gegangen und habe ihm gesagt, dass da ein Mann in ihrem Schrank sei. Ihr Vater habe ihr gesagt, da sei niemand, und sie zurück ins Bett geschickt. Er sei mit ihr gegangen, habe gesagt: 'Ich zeige dir jetzt, dass da niemand drin ist', und den Schrank zu öffnen versucht, aber die Tür sei von innen zugehalten worden – im Schrank habe tatsächlich ein Mann gestanden.“

12. Das Ding fliegt sofort raus

„Ich stand vor dem Spiegel und bürstete mir die Haare. Als ich kurz weg- und dann wieder hinschaute, war die Person im Spiegel nicht mehr ich.“

13. Nur ein böser Traum?

„Ich wachte gegen zwei Uhr morgens auf und ging ins Bad. Im Flur stand jemand. Nur eine Silhouette. Ich ging in mein Zimmer zurück, atmete tief durch, ging wieder raus und die Gestalt war immer noch da. Ich schloss die Augen, machte sie wieder auf – und sie war weg. Ich habe sie nie wieder gesehen.“

Gruselige Sachen wie diese gehören in jede Sammlung von Lagerfeuer-Geschichten. Aber wenn man sie erzählt hat und dann nach Hause fährt, sollte man vielleicht für diese Nacht die Lichter brennen lassen. Nur für alle Fälle.

Quelle: ranker

Vorschaubild: ©Facebook/Graveyard Shift

Quelle:

ranker,

Vorschaubild: ©Facebook/Graveyard Shift

Kommentare

Auch interessant